Zum Inhalt springen

Header

Audio
Portugal: Spitzenreiter beim Thema Erneuerbare Energien
Aus HeuteMorgen vom 27.01.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 32 Sekunden.
Inhalt

Erneuerbare Energien Portugal ist der Klima-Champion Europas

Portugal ist europaweit eines der führenden Länder, wenn es um den Umstieg auf erneuerbare Energien geht: Bis zu 80 Prozent der Energie in Portugal stammt bereits heute aus erneuerbaren Quellen. In Europa produziert nur Norwegen noch mehr grünen Strom.

Durch eine Glastüre geht es aufs Dach der naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Lissabon. Solarzellen funkeln hier reihenweise in der Sonne.

«Das ist ein Teil unseres Solarenergie-Systems», erklärt Miguel Centeno Brito, Experte für Solarenergie an der Universität Lissabon. Ein kleiner Teil des hier produzierten Solarstroms wird von der Universität selber genutzt, der Rest geht an rund tausend Anwohnerinnen und Anwohner in Lissabon.

In Portugal herrschen ideale Bedingungen für erneuerbare Energiequellen.
Autor: Miguel Centeno Brito Experte für Solarenergie, Universität Lissabon

Dass die Hochschule auf Solarenergie setzt, kommt nicht von ungefähr. «In Portugal herrschen ideale Bedingungen für erneuerbare Energiequellen», erklärt Brito. Das Land habe Wind, Sonne und Meerwasser im Überschuss.

Mehrere Solaranlagen auf einem Campus
Legende: Ein Teil des Solarenergie-Systems der Universität Lissabon SRF

In den letzten Jahren hat Portugal bereits viel in erneuerbare Energien investiert. Die Energiewende ist damit auf bestem Weg. «Die Klimaziele, die sich die Europäische Union bis 2030 gesteckt hat – die Treibhausgasemissionen zu halbieren – wird Portugal schon in zwei, drei Jahren erreichen», sagt der Experte.

Dieser Erfolg hat auch mit dem breiten Konsens in Gesellschaft und Politik zu tun. Die Energiewende ist in Portugal kein Streitthema. Bei den aktuellen Parlamentswahlen wollen fast alle Parteien den Anteil erneuerbarer Energie erhöhen, auch die rechtsgerichteten.

Die Klimaziele, die sich die EU bis 2030 gesteckt hat, wird Portugal schon in zwei, drei Jahren erreichen.
Autor: Miguel Centeno Brito Experte für Solarenergie, Universität Lissabon

Ausschlaggebend dafür ist nicht unbedingt der Klimaschutzgedanke. Grüne Parteien spielen in der portugiesischen Politik höchstens eine marginale Rolle. Die Politik hat vielmehr das wirtschaftliche Potenzial erneuerbarer Ressourcen im Land erkannt – und auch die politische Kultur im Land spielt eine Rolle.

Ein Universitätsgebäude, auf den Dächern viele Solaranlagen
Legende: Die Universität Lissabon bezieht ihren Strom aus selber produzierter Solarenergie. SRF

 «Kulturell ist es so, dass Portugiesinnen und Portugiesen Autoritätspersonen wie Politiker und Expertinnen nur selten hinterfragen», sagt Brito. Das sei ein Erbe der jahrzehntelangen Salazar-Diktatur. Deshalb gebe es auch kaum Kritik. 

Der Augenschein auf dem Dach macht es deutlich: In Portugal kommt die Energiewende von oben. 

SRF 4 News, 27.01.2022, 06:00 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen