Zum Inhalt springen

Header

Video
Nordkorea: Zwei Raketentests als Botschaft an die Welt
Aus Tagesschau vom 12.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 55 Sekunden.
Inhalt

Erneuter Raketentest Hyperschall-Rakete: Nordkorea sieht Fortschritte bei Entwicklung

  • Nach eigenen Angaben hat Nordkorea weitere Fortschritte bei der Entwicklung von potenziell atomwaffenfähigen Hyperschall-Raketen erzielt.
  • Machthaber Kim Jong-un habe am Dienstag den Test einer Hyperschall-Rakete durch die Akademie für Verteidigungswissenschaft verfolgt, berichteten die staatlich kontrollierten Medien am Mittwoch.
  • Der nordkoreanische Machthaber habe dabei den «grossen Erfolg» bei der Entwicklung solcher Waffen gewürdigt.
  • Die Nachbarstaaten Südkorea und Japan hatten bereits in der Nacht auf Dienstag von einem weiteren Raketentest Nordkoreas berichtet, wobei es der zweite solche Test innert einer Woche war.
Audio
Archiv: «Das Nordkoreaproblem ist eines der gefährlichsten»
aus Rendez-vous vom 16.07.2021.
abspielen. Laufzeit 3 Minuten 42 Sekunden.

Laut Beobachtern unterstrich der jüngste Test die Absicht des Landes, seine Waffensysteme modernisieren zu wollen. Es war das dritte Mal seit September, dass Nordkorea eigenen Angaben zufolge eine Hyperschall-Rakete getestet hat.

Hyperschall-Rakete beim Start
Legende: Reuters

Hyperschall-Waffen sind besonders schwer abzufangen, weil sie mehr als die fünffache Schallgeschwindigkeit erreichen und manövrierfähig sind. Sogenannte Hyperschall-Gleiter können dabei von ballistischen Raketen aus starten. UN-Resolutionen verbieten Nordkorea die Erprobung ballistischer Raketen, die je nach Bauart auch einen Atomsprengkopf tragen können.

Zweifel über technischen Fortschritt

Nach Berichten der nordkoreanischen Medien wurde beim jüngsten Test die «überlegene Manövrierfähigkeit des Hyperschall-Gleitflugkörpers durch den letzten Teststart noch augenfälliger» nachgewiesen. Die Entwicklung solcher Waffen sei eine der «fünf Kernaufgaben» des im vergangenen Jahr festgelegten Fünf-Jahresplans zum Ausbau der Verteidigungsfähigkeiten.

Kim Jong-un beobachtet den Start der Rakete
Legende: Wie die staatliche Nachrichtenagentur KCNA berichtete, war es das erste Mal seit März 2020, dass Kim Jong-un offiziell bei einem Test anwesend war. Reuters

Am Dienstag hatten Südkorea und Japan vom Test einer mutmasslichen ballistischen Rakete durch Nordkorea gesprochen. Südkoreanische Experten sprachen dabei von möglichen technischen Verbesserungen im Vergleich zum nordkoreanischen Raketentest der vergangenen Woche.

Kim will Modernisierung der Armee beschleunigen

Box aufklappen Box zuklappen

Kim Jong-un hat Nordkorea anlässlich des Raketentests zu verstärkten Rüstungsanstrengungen aufgerufen. Kim habe an militärische Wissenschaftler appelliert, die quantitative und qualitative Modernisierung der Armee zu beschleunigen, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur KCNA.

Die Europäische Union verurteilte am Dienstagabend den Test und rief Nordkorea dazu auf, konstruktiv auf Verhandlungsangebote einzugehen.

Das südkoreanische Verteidigungsministerium hingegen bezweifelte am Dienstag die Angaben Nordkoreas, wonach die Rakete 700 Kilometer weit flog. Im Vergleich zum Raketenstart im September stellt der Test laut Verteidigungsministerium keinen technologischen Fortschritt dar.

Seit Jahren treibt die kommunistische Führung in Pjöngjang vor allem die Entwicklung von Raketen voran, die mit Atomsprengköpfen ausgerüstet werden könnten. Deswegen ist es harten internationalen Sanktionen unterworfen.

SRF 4 News, 12.01.22, 0:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen