Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International EU-Sanktionen gegen Russland: Diese Personen sind betroffen

Insgesamt stehen 33 hochrangige russische und ukrainische Personen auf der Sanktionsliste der EU. Diese dürfen weder in die EU einreisen, noch ihre auf EU-Banken angelegten Gelder verwenden. Unter den mit Sanktionen belegten Personen sind auch enge Vertraute von Russlands Präsident Wladimir Putin.

Unter den Personen sind der russische Vize-Regierungschef Dmitri Rogosin und die Chefin des Föderationsrates Valentina Matwijenko.

Ebenfalls betroffen sind der Vorsitzende der Staatsduma Sergej Naryschkin und die Putin-Berater Wladislaw Surkow und Sergej Glasjew. Auch der als Kreml-naher Hardliner bekannte TV-Journalist Dmitri Kisseljow kam auf die Sanktionsliste.

Bei der russischen Schwarzmeerflotte, die auf der Krim stationiert ist, wurden zwei Vize-Kommandeure mit Sanktionen belegt. Mehrere Personen auf der EU-Liste sind bereits Ziel von US-Sanktionen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Markus Guggisberg , Busswil
    Glückliche Leute, dass sie nicht mehr in den korrupten Westen reisen müssen !!!
  • Kommentar von B. Kerzenmacher , Frauenfeld
    Die Ukraine und die EU müssen mit V. Putin pragmatisch umgehen und auch erkennen, dass V. Putin offenbar Sun Tzu, Moltke etc. gelesen und verstanden hat. V. Putin durch die Hintertüre überrumpeln zu wollen wird nicht gehen. V. Putin mag ein Despot sein, aber dumm ist er bestimmt nicht.
  • Kommentar von Eddy Dreier , Burgdorf
    Journalisten die Einreise verbieten - und das vom Westen. Da bleibt mir nur ein Lächeln übrig.