Zum Inhalt springen

Header

Fritz von Weizsäcker neben seiner Mutter und Ex-Bundespräsident Joachim Gauck
Legende: Fritz von Weizsäcker (2.v.l.) bei der Trauerfeier für seinen Vater im Jahr 2015. Keystone/Archiv
Inhalt

Festnahme nach Messerattacke Sohn von Ex-Bundespräsident von Weizsäcker getötet

  • Ein Mann hat am Dienstagabend bei einem Vortrag in einer Berliner Klinik den Arzt Fritz von Weizsäcker, jüngster Sohn des deutschen Ex-Bundespräsidenten Richard von Weizsäcker, erstochen.
  • Der Tatverdächtige ist 57 Jahre alt und konnte nach der Tat in der Schlosspark-Klinik in Berlin-Charlottenburg noch vor Ort festgenommen werden.
  • Bei der Tat handelt es sich offenbar um einen Racheakt.

Trotz sofortiger Wiederbelebungsmassnahmen sei Fritz von Weizsäcker noch vor Ort verstorben, schrieb die Berliner Polizei auf Twitter.

Der mit einem Messer bewaffnete Mann aus dem Zuschauerraum hatte den 59 Jahre alten Chefarzt während des Vortrags attackiert. Ein zufällig anwesender Polizist versuchte nach Angaben der Polizei, den Täter aufzuhalten, wurde dabei jedoch schwer verletzt. Der 33-Jährige schwebt nicht mehr in Lebensgefahr. Der Angreifer konnte schliesslich von mehreren Zuhörern überwältigt und kurz darauf der Polizei übergeben werden.

Der Angreifer wird von der Polizei abgeführt
Legende: Der Angreifer wird von der Polizei abgeführt. Keystone

Der 57-jährige Verdächtige sei vorher nicht polizeibekannt gewesen, erklärten die Behörden. Der Mann soll noch heute Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt werden. Weitere Angaben zur Identität und zum Motiv der Tat wurden nicht gemacht. Eine Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Rache als Motiv

Das Motiv des Mannes liege in einer «wohl wahnbedingten allgemeinen Abneigung des Beschuldigten gegen die Familie des Getöteten», begründete die Ermittlungsbehörde. Der 57-Jährige habe angegeben, die Tat geplant zu haben. Im Internet sei er auf den Vortrag in der Schlosspark-Klinik gestossen, hiess es. Der Mann sei am Dienstag mit der Bahn zu der Veranstaltung gefahren. Zuvor habe er noch in Rheinland-Pfalz ein Messer gekauft, um damit am Abend die Tat zu begehen.

Der Angreifer soll nun in eine psychiatrische Klinik verlegt werden. Dies wolle man in Hinblick auf eine «akute psychische Erkrankung» beantragen, teilte die Staatsanwaltschaft Berlin am Mittwoch mit.

Fritz von Weizsäcker hatte eine lange Karriere als Mediziner hinter sich. Nach Stationen in Freiburg, Boston und Zürich war er seit 2005 Chefarzt der Abteilung Innere Medizin I an der Schlosspark-Klinik. Er war Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, 2003 wurde er Professor für Innere Medizin an der Universität Freiburg im Breisgau.

Video
Aus dem Archiv: Deutschland trauert um Richard von Weizsäcker
Aus Tagesschau vom 31.01.2015.
abspielen

Von Weizsäckers Vater Richard von Weizsäcker (1920-2015) war von 1984 bis 1994 Bundespräsident der Bundesrepublik, zuvor war er Regierender Bürgermeister von Berlin.

Der Politiker Richard von Weizsäcker

Richard von Weizsäcker, Ronald Reagan und Helmut Schmidt vor dem Checkpoint Charlie
Legende:Richard von Weizsäcker (links) als Westberliner Bürgermeister mit US-Präsident Ronald Reagan und Kanzler Helmut Schmidt.Keystone/Archiv
  • Richard von Weizsäcker war von 1984 bis 1994 Bundespräsident, zuvor für die CDU Regierender Bürgermeister von West-Berlin.
  • Mit 3652 Tagen hatte von Weizsäcker nach Theodor Heuss die zweitlängste Amtszeit als deutscher Bundespräsident inne.
  • Er war der erste Bundespräsident des vereinten Deutschlands. Die Wiedervereinigung fiel in seine Amtszeit.
  • Als berühmtester Satz Richard von Weizsäckers gilt seine Aussage zum Ende des Zweiten Weltkriegs als er vom «Tag der Befreiung» sprach.

Kommentarfunktion ist ausgeschaltet

Aus Rücksicht auf das Opfer und die Angehörigen wurde die Kommentarfunktion unter diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?