Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Französische Supermärkte dürfen keine Lebensmittel wegwerfen

Das französische Parlament hat der Verschwendung von Lebensmitteln den Kampf angesagt: Einstimmig beschloss es, dass französische Supermärkte unverkaufte Lebensmittel nicht mehr einfach wegwerfen dürfen. Was heute als Abfall endet, soll künftig kompostiert oder als Tierfutter verwendet werden.

Abfallberge an unverkauften Lebensmitteln: damit soll in Frankreich Schluss sein. Die Nationalversammlung hat eine entsprechenden Regelung verabschiedet.

Demnach müssen die Reste von Supermärkten künftig kompostiert oder als Tierfutter genutzt werden. Grosse Märkte sollen die unverkauften Lebensmittel auch spenden und hierfür mit karitativen Organisationen zusammenarbeiten. Regierung und Parlament wollen damit die Verschwendung von Lebensmittel bekämpfen.

Pro Kopf werden in Frankreich jährlich bis zu 30 Kilo Lebensmittel weggeschmissen. Ziel der Regierung ist es, diesen Abfall im Wert von bis zu 20 Milliarden Euro bis 2025 zu halbieren.

«Food Waste» war unlängst auch im Zürcher Stadtparlament Thema. Ausgangspunkt war ein kürzlich veröffentlichter Bericht des WWF und des Vereins Food Waste zur Lebensmittelverschwendung in der Schweiz.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von p.keller , kirchberg
    Das meiste wird ja ohnehin von Privatpersonen weggeworfen.
  • Kommentar von Leo Schmid , Muttenz
    Tischlein Deck dich und Tavola sind hier bei uns in Basel und Umgebung diesbezüglich schon längstens aktiv . Auch ohne behördliche Massnahme. Also wenn schon Applaus, dann bitte schön in die Nordwestschweiz.
    1. Antwort von Bula p , bei zug
      das kennt man nicht nur in basel. Und trotzdem verschwindet in der CH 1/3 im müll. Das zum thema "vorbildlich". ......
  • Kommentar von Fabian Bächi , Bussnang
    yeaaaahhh suuuper! Endlich hats mal jemand kapiert! Hoffentlich zieht die Schweiz so schnell wie möglich nach! Gratulation an unsere Nachbarn aus Frankreich! Bravo!