Zum Inhalt springen

Header

Video
Corona-Virus – wie weiter?
Aus Puls vom 03.02.2020.
abspielen
Inhalt

Gefahr durch das Corona-Virus? Die dringendsten Fragen – von Experten beantwortet

Ich möchte demnächst nach Asien reisen. Nicht nach China, aber sicher nach Taiwan, Vietnam und Südkorea. Wie sicher sind solche Länder bezüglich des Corona-Virus? Im Moment gibt es in diesen Ländern nur einzelne Infektionen. Informationen über mögliche Risiken können vorher über die Empfehlungen des Bundesamts für Gesundheit, Link öffnet in einem neuen Fenster eingeholt werden. Wichtig um eine Ansteckung zu vermeiden – insbesondere auch von anderen Erkältungs- und Grippeerregern – ist das Beachten von persönlichen Hygienemassnahmen: regelmässiges Händewaschen mit Wasser und Seife, Mund, Nase und Augen möglichst nicht berühren, in die Armbeuge niesen oder husten. Ausserdem sollten Menschen mit Atemwegserkrankungen und grosse Menschenansammlungen gemieden werden.

Können Corona-Viren in einem Hotel-Swimmingpool überleben, besteht da ein Ansteckungsrisiko? Das Ansteckungsrisiko in einem Hotel-Swimmingpool ist äusserst gering, vor allem wenn das Wasser gechlort ist. Die Ansteckung verläuft über eine Tröpfcheninfektion, das heisst durch nahen Kontakt zu einem Infizierten.

Wie gefährlich ist das Virus für Kleinkinder und Babys? Für Kleinkinder und Babys gibt es noch keine verlässlichen Informationen. Man weiss, dass das Virus für ältere Personen mit Vorerkrankungen gefährlich sein kann. Es können aber auch gesunde Personen betroffen sein. Dies ist aber auch bei der Grippe möglich.

Gestern sass ich im Tram vor einer Chinesengruppe, mehrere von ihnen haben mich angehustet. Nun fühle ich mich selbst schlapp. Was soll ich tun? Bis jetzt sind keine Fälle in der Schweiz bekannt. Wenn Sie Beschwerden haben, besprechen Sie dies am besten mit Ihrem Hausarzt.

Ich habe wie jedes Jahr die Grippeimpfung gemacht. Ist diese auch beim Corona-Virus hilfreich? Nein, die Grippeimpfung schützt nur vor der Infektion mit dem Influenza-Virus, also vor der «normalen» Grippe.

Ich habe bei einem chinesischen Online-Shop Waren bestellt. Kann ich mich über die Verpackung oder den Inhalt mit dem Virus anstecken? Da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Kleider und andere Waren sowie Verpackungen aus China sind unbedenklich. Das Virus überlebt darauf nicht.

Ist es sinnvoll, Atemschutzmasken zu kaufen? Weil es bisher noch keinen Fall in der Schweiz gibt, ist es nicht nötig, eine Maske zu tragen. Die Masken sind ausserdem bezüglich des Schutzes umstritten – sie verhindern aber eventuell, dass infizierte Personen das Virus über grössere Distanzen per Tröpfcheninfektion verbreiten.

Wenn man mit dem Corona-Virus infiziert ist und man überlebt die Krankheit – ist man dann immun gegen das Virus? Davon ist auszugehen. Es gibt allerdings noch keine verlässlichen Untersuchungen dazu. Ebenso ist noch nicht klar, wie lange man immun ist, es könnten dann Monate oder Jahre sein.

Weiss man mittlerweile, wie diese Epidemie entstanden ist? Nein, die Quelle ist noch nicht bekannt. Wir gehen davon aus, dass das Virus wohl entweder von der Fledermaus direkt oder über einen Zwischenwirt auf den Menschen übersprungen ist.

Einige sagen, dass das Corona-Virus nicht schlimmer ist als die saisonale Grippe. Ist die Aufregung nicht übertrieben? Wie gefährlich das Corona-Virus im Vergleich zur saisonalen Grippe ist, kann man momentan noch nicht sicher sagen. Sie haben aber sehr wohl recht, dass wir uns vor allem mit der saisonalen Grippe beschäftigen sollten. Grippeinfektionen gibt es tatsächlich jedes Jahr viele in der Schweiz, und man kann sich durch eine Impfung schützen.

Puls, 03.02.20, 21.05 Uhr

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Werner Aeschlimann  (wernz)
    Interessiert sich eigentlich jemand für die Ursache? Die Tierhaltung und der Verkauf von Wildtieren, ist katastrophal! Das scheint kein Thema zu sein???? Chinesische Produkte müssten massiv besteuert werden wenn sich da nichts ändert. Komisch, jetzt bin ich mit Donald einmal einig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ivan Suter  (Beren)
      Nur schade, das Trump die Strafzölle nun aufgehoben hat. Bei Herr Trump geht es nur um Geld, alles andere ist im egal, sobald er seinen "Deal" erreicht sind ihm die Konsequenzen egal...

      Dem anderen Teil Ihres Kommentars stimme ich zu, die Chinesen sollten sich nicht wundern, bei solchen Verhältnissen. Suchen Sie mal nach dem Begriff "Gutter Oil" und "China", dann wird es jedem klar, was in der chinesischen Gesellschaft schief läuft.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Bruno Hagen  (brunohagen)
      In Wuhan sind zwei Bio-Laboratorien der höchsten Sicherheitsstufe (Level 4). Dort wird mit verschiedenen Viren hantiert. Eine internationale Gruppe von Forschern hatte China gewarnt, dass die Laboratorien unter Umständen nicht sicher sind, und dass möglicherweise ein Virus entkommen könnte. Link: https://meaww.com/wuhan-coronavirus-warned-2017-lab-wuhan-deadly-diseases-escape-lab-level-4-safety-scientists Die Fledermaus-Story ist nicht so wirklich glaubhaft.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Margrit Holzhammer  (Margrit Holzhammer)
    Würde das Corona-Virus via Medienberichte verbreitet, wäre die ganze Welt verseucht! Bitte die Logik und den normalen Menschenverstand walten lassen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ivan Suter  (Beren)
      Ich stimme Ihnen zu, dass die Medien mal wieder völlig übertreiben. Trotzdem sollte man die Ernsthaftigkeit des Themas nicht vernachlässigen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Alexander Weljaminoff  (AndererMeinung)
      Der russische Gesundheitsminister bei einem inform. Treffen in der Duma bekannt gegeben, das derzeit intensiv an Plänen gearbeitet wird, grosse Isolationslager im Osten des Landes zu erstellen (die genauen Orte wurden nicht genannt), um im Fall e. massiven Epidemie in Russland besser vorbereitet zu sein, die man nicht ausschliessen könne. Interfax: Минздрав заявил о подготовке ... / Das Gesundheitsministerium informierte über Vorbereitungen für eine mögliche Masseninfektion mit dem Coronavirus.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von jean-claude albert heusser  (jeani)
      Frau Holzhammer, das mag zu treffen aber China hat ein gewaltiges Hygieneproblem in seinen Massen!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    4. Antwort von Margrit Holzhammer  (Margrit Holzhammer)
      @jean-claude albert: Und wie sieht es mit der Hygiene bei uns aus????? Uiuiui, mehr darf ich nicht schreiben, sonst wird es nicht publiziert!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Alexander Weljaminoff  (AndererMeinung)
    Am Erschreckendsten an diesem neuen Virus ist für mich die Kluft zwischen den Einschätzungen der Schweizer Experten und Ihren asiatischen Kollegen. Zwar beginnt die Sterblichkeitsrate an zu sinken, weil die statistischen Daten der Erkrankungen belastbarer werden – was erwartet worden war – aber diese Reise ist noch nicht zu Ende!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Peter Steiner  (Stein des Anstosses)
      Absolut! Im CH TV sagt ein Arzt, er würde Patienten mit milden Symptomen heim schicken (aber das Virus bleibt ja gleich, ob mild oder nicht). In China arbeitet das Gesundheitspersonal mit Vollschutzmontur. Da der IQ in China ja nicht grundsätzlich ein anderer ist, muss einer (beide?) falsch liegen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Christa Wüstner  (Saleve2)
      Über diesen Beitrag war ich auch mehr als entsetzt. Es handelt sich doch dabei um nachgewiesene Viruserreger. Wir wissen auch, dass wie bei der Grippe es leichte bis schwere Erkrankungen gibt. Aber auch die leichten
      sind Überträger. Zu Hause pflegen und das ganze Umfeld anstecken. Auf
      Der Gegenseite werden Menschen mit keinerlei Symptomen 14 Tage aus
      Sicherheit isoliert. Unverantwortlich herunterspielen oder auf der
      Gegenseite Panik verbreiten mit Aussagen. Dazwischen leben wir.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus InternationalLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen