Zum Inhalt springen

Generalversammlung der UNO UNO verurteilt Israel für Gewalt im Gazastreifen

Plalästinenser tragen einen verletzten Mann weg.
Legende: Auch am vergangenen Freitag kam es am Grenzzaun wieder zu Auseinandersetzungen. Keystone
  • Gegen Demonstranten am Grenzzaun zwischen dem Gazastreifen und Israel sei «exzessive, disproportionale und rücksichtslose Gewalt» angewandt worden, hält eine UNO-Resolution fest.
  • 120 Länder stimmten an der Sitzung in New York für die nicht bindende Resolution, 8 dagegen. 45 enthielten sich.
  • Die US-Botschafterin bei der UNO bezeichnete die von Algerien und der Türkei eingebrachte Resolution als voreingenommen und einseitig.

Die USA scheiterten in der UNO-Vollversammlung zugleich mit einem Antrag, mit dem die radikalislamische Hamas für die Gewalt verurteilt werden sollte. Für eine Annahme wäre eine Zwei-Drittel-Mehrheit nötig gewesen.

Im Resolutionstext wird aber auch der Abschuss von Raketen aus dem Gazastreifen auf israelisches Gebiet verurteilt. Die Hamas, die das Palästinensergebiet kontrolliert, wird dabei aber nicht namentlich genannt.

51 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Frédéric Weil (Derrick)
    "Israel ist die Wunde, in der die Welt bohrt!". Skandalös, die Hamas nicht einmal beim Namen zu nennen. Das grenzt an Feigheit, die Dinge nicht beim Namen zu nennen. Und was ist mit den brennenden Drachen aus Gaza? Scheint kein Thema zu sein.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Charles Dupond (Egalite)
    Solange die USA die israelischen Kriegs- und Besetzungsverbrecher mit dem Veto protegiert, koennen diese weiter wueten wie gehabt. Bis zum GAU fuer die Nachbarn und sich selber....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Solange die Arabische Welt und die EU die Palästinensischen Kriegsverbrecher und -Treiber mit Milliardenzuschüssen und Waffen unterstützen kann die Hamas mit Raketenbeschuss auf Israel und Kindern in den vordersten Kampfreihen wüten wie gehabt und verurteilt werden immer die anderen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von J. Kym (metalhomie)
    Schön dass noch irgend ein Land auf die UNO hört. Solche Verurteilungen sind lächerlich, da keine Folgen daraus entstehen. Müssten in diesem Fall aber auf beiden Seiten verhängt werden. Das wichtigste währe aber eine Untersuchung unabhängig der Medien, denn auf diese Berichte wurde diese Meinung gebildet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen