Zum Inhalt springen

Header

Video
Luzia Tschirky: «Ich versuche, mich nicht einschüchtern zu lassen»
Aus Tagesschau vom 31.01.2021.
abspielen
Inhalt

In eigener Sache SRF-Korrespondentin in Belarus kurzzeitig festgenommen

  • SRF-Korrespondentin Luzia Tschirky ist in Minsk festgenommen worden. Inzwischen ist sie wieder auf freiem Fuss.
  • Sie wurde auf offener Strasse von maskierten Männern in einem Minibus ohne weitere Erklärung mitgenommen.
  • Luzia Tschirky hält sich mit gültiger Akkreditierung in Belarus auf.

«Wir sind befremdet, dass unsere Korrespondentin auf offener Strasse und ohne Grund verhaftet worden ist und verurteilen dieses Vorgehen der Behörden von Belarus aufs Schärfste. Wir sind indes nun auch sehr erfreut, dass Luzia Tschirky nach Intervention durch die Schweizer Botschaft in Belarus wieder freigelassen wurde», sagt Reto Gerber, Leiter der Auslandredaktion TV von SRF.

Auch Aussenminister Ignazio Cassis zeigte sich erfreut über die Freilassung von Luzia Tschirky. «Ich bin erleichtert und danke allen, die sich für eine rasche Lösung eingesetzt haben», schreibt er auf Twitter.

SRF 4 News, 31.01.2021, 16:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Angela Nussbaumer  (Angela N.)
    Leider, muss ich sagen, hatte ich das seit langer Zeit erwartet und befürchtet und mich jedes Mal, wenn ich sie am TV sah, gefragt, wie lange es wohl dauert, bis Frau Tschirky "abgeführt" wird. Bei den Zuständen, die dort herrschen, braucht es eine ganz ordentliche Portion Mut und Selbstvertrauen, sich als Journalistin über die dortige Situation direkt vor Ort zu äussern.
    Ich hoffe sehr, das sei es gewesen und es geschehe ihr nichts (mehr).
    Alles Gute, Frau Tschirky.
  • Kommentar von Peter Hahnau  (Peter Hahnau)
    Alle freuen sich über die schnelle Freilassung und bedanken sich artig, aber niemand fragt nach den Gründen der Verhaftung?!
  • Kommentar von Hans Peter Auer  (Ural620)
    @SRF: Weshalb dauerte die Veroeffentlichung so lange? Ich habe von mehr als einer Stunde auf die Verhaftung hingewiesen. Frau Tschirky wuensche ich Alles Gute und bedanke mich, fuer Ihre stets qualifizierte Berichterstattung.
    1. Antwort von SRF News (SRF)
      @Hans Peter Auer
      Guten Tag Herr Auer. Vielen Dank für Ihren Hinweis. Entsprechend unseren publizistischen Leitlinien haben wir den Vorfall überprüft und erst danach eine Meldung dazu veröffentlicht. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis. Freundliche Grüsse, SRF News
    2. Antwort von Hans Peter Auer  (Ural620)
      @SRF: Danke fuer Ihre Antwort mit den Infos zu betreffend internen publizistischen Leitlinien. Habe Verstaendnis und Nichts fuer ungut!
    3. Antwort von Urs Lukas  (Luck11)
      Das ist Qualität, erst abklären und dann veröffentlichen.
      Danke SRF für die gute Qualität ihrer Berichterstattung, es ist jeden Franken wert