Zum Inhalt springen

Header

Video
Aus dem Archiv: Spektakuläre Bilder von der ISS
Aus SRF News vom 18.07.2018.
abspielen
Inhalt

ISS-Raumfahrer sicher gelandet Nach einem halben Jahr All zurück auf der Erde

  • Nach über einem halben Jahr im Weltall sind drei Besatzungsmitglieder von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde zurückgekehrt.
  • Die Sojus-Kapsel mit einem Russen, einem Kanadier und einer US-Amerikanerin landete in Kasachstan in Zentralasien.
  • Die Kapsel hatte drei Stunden zuvor von der ISS abgedockt.

Die Sojus-Kapsel setzte ohne Probleme am Boden auf, wie in einer Live-Übertragung der US-Raumfahrtbehörde Nasa zu sehen war.

Flug mit Sorge

Die drei Astronauten waren Anfang Dezember zur ISS geflogen. Der Flug war mit einer gewissen Sorge beobachtet worden: Mitte Oktober hatte eine russischen Sojus-Rakete auf dem Weg zur ISS wegen technischer Probleme kurz nach dem Start notlanden müssen. Ein US-Astronaut und sein russischer Kollege blieben aber unverletzt.

Die Notlandung war ein schwerer Rückschlag für die russische Weltraumindustrie. Die USA hatten ihr Space-Shuttle-Programm 2011 eingestellt. Astronauten können seither nur noch mit russischen Sojus-Raketen zur ISS gelangen.

Kleines Team bleibt

Der Aussenposten der Menschheit wird zunächst nur von einem kleinen Team bewohnt. Der nächste Start zur ISS ist am 20. Juli geplant, dem 50. Jahrestag der ersten Mondlandung. Dann soll auch der ESA-Astronaut Luca Parmitano wieder auf der ISS leben und forschen.

Der Italiener fliegt mit dem Nasa-Astronauten Andrew Morgan und dem Roskosmos-Kosmonauten Alexander Skwortsow zur Raumstation. In der zweiten Hälfte der Mission soll der 42-Jährige als erster Italiener die Führungsrolle übernehmen. Parmitano war bereits 2013 auf der ISS. Damals wäre er bei einem Ausseneinsatz fast in seinem Raumanzug ertrunken, weil sich Wasser in seinem Helm gesammelt hatte.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Alexander Weljaminoff  (AndererMeinung)
    Astronauten zurück auf die Erde bringen - wie vor 50 Jahren. Fortschritt: 0! Aber es funktioniert und ist wahrscheinlich die preisgünstigste Methode, da nur ein kleiner Flugkörper mit einem Hitzeschild ausgestattet sein muss. So etwas wie ein Space Shuttle war wohl das letzte grosse Prestigeobjekt der USA, denn die Amerikaner werden aus Preisgründen ähnliche Kapseln verwenden, nur dass sie auf dem Wasser landen, wie bei Apollo.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen