Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Muschelkrieg im Ärmelkanal abspielen. Laufzeit 00:32 Minuten.
Aus SRF News vom 29.08.2018.
Inhalt

Jakobsmuscheln-Krieg beendet Kompromiss im Fischerei-Streit am Ärmelkanal

Nach wochenlangem Streit und handfesten Auseinandersetzungen haben französische und britische Fischer ihren «Jakobsmuscheln-Krieg» im Ärmelkanal beigelegt. Briten und Franzosen vereinbarten einen Fangkalender.

Steine, Farbdosen und Leuchtraketen

Ende August versuchten die Franzosen die britische Konkurrenz davon abzuhalten, vor der Küste der Normandie die begehrten Muscheln zu fangen. Die Briten wehrten sich vehement. Etwa 35 französische und fünf britische Schiffe waren an einem Zwischenfall im Ärmelkanal beteiligt. Es flogen Steine, Farbdosen und Leuchtraketen, Boote wurden gerammt.

Schonzeit wird eingehalten

Die nun getroffene Vereinbarung sieht vor, dass auch britische Fischer die Schonzeit für Jakobsmuscheln zwischen Mai und Oktober einhalten. Die britischen Boote würden erst wieder ab dem 1. November vor der Normandie aufkreuzen, hiess es von Seiten des französischen Fischerei-Ausschusses. Für die Briten galt dieses Verbot bislang nicht. Sie pochten auf ihr Recht, vor der französischen Küste arbeiten zu dürfen.

Die Abmachung muss noch von den Regierungen in Paris und London besiegelt werden.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.