Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Kein Gipfeltreffen Irans Aussenminister gibt WEF einen Korb

  • Der iranische Aussenminister Mohammed Dschawad Sarif hat seine geplante Teilnahme am Weltwirtschaftsforum in Davos abgesagt.
  • Gründe nannte das Aussenministerium laut iranischer Nachrichtenagentur Isna nicht – nur dass sich Sarifs Pläne geändert hätten.
Video
Aus dem Archiv: Schweiz will humanitäres Handelsabkommen für Iran
Aus Tagesschau vom 19.01.2020.
abspielen

Im Vorfeld des Weltwirtschaftsforums wurde spekuliert, ob es zu einem Treffen zwischen Irans Aussenminister und dem US-Präsidenten Donald Trump kommen könnte.

Der US-Präsident hat seine Teilnahme im Gegensatz zum iranischen Aussenminister mittlerweile bestätigt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter König  (Vignareale)
    Nein der Iraner hat es mit der Angst zu tun bekommen als er vernommen hat, dass DT einige Dutzend Spezialscharfschuetzen im Gefolge hat
    Verständlich « Auge um Auge « Irrtum ist menschlich, oder?
  • Kommentar von Bendicht Häberli  (bendicht.haeberli)
    Ist auch besser so. Der Iran hätte Fragen beantworten müssen, warum er den Abschuss des ukrainuschen Flugzeuges über Teheran (176 Opfer) doch nicht bedingungslos abklären will (Blackboxes werden nun doch nicht international freigegeben).
  • Kommentar von Ernst Richener  (Schmutz Fink)
    Wenigstens einer der gemerkt hat,dass das WEF nichts bringt,ausser heisse Luft!
    1. Antwort von Pierre De Laval  (Petros74)
      Nein im Gegenteil, er hätte sein Gesicht verloren wegen 1. dem fehlerhaften Abschuss der ukrainischen Maschine durch einen übereifrigen Kommandanten und 2. das Leugnen dieses Fakts ( siehe Kommentar von Hr. Häberli oben) und 3. hätte er viell. Mit Trump über Frieden sprechen sollen, was alles unangenehm gewesen wäre für Ihn - also besser vor dieser Agenda kneifen - so ist halt die Welt - genau wie in der schlechten Kinderstube: kneifen und rumdrücken wenn’s um die ernste Sache geht..