Zum Inhalt springen

Header

Audio
Macron hat entschieden: Notre-Dame soll unverändert in altem Glanz erstrahlen
Aus SRF 4 News aktuell vom 10.07.2020.
abspielen. Laufzeit 03:46 Minuten.
Inhalt

Kein Glasturm für Notre-Dame «Volk und Fachleute wollen ihre alte Kathedrale zurück»

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris soll möglichst originalgetreu wiederaufgebaut werden. Staatspräsident Emmanuel Macron hat sich von seinen Plänen verabschiedet, bei der Rekonstruktion eine «zeitgenössische architektonische Geste» etwa in Form eines Glasturms zu setzen.

Daniel Voll

Daniel Voll

SRF-Korrespondent für Frankreich und den Maghreb

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Daniel Voll ist seit 2018 Frankreich-Korrespondent von Radio SRF mit Sitz in Paris. Der Maghreb gehört ebenfalls zu seinem Berichtsgebiet. Zuvor war er u.a. als EU-Korrespondent und Auslandredaktor für SRF tätig.

SRF News: Weshalb hat Emmanuel Macron seine Meinung geändert?

Daniel Voll: Präsident Macron folgt mit diesem Entscheid der nationalen Denkmal- und Architekturkommission. Sie hat sich gestern dafür ausgesprochen, dass Notre-Dame möglichst so aussehen soll wie vor dem Brand. Macron machte bereits zuvor klar, dass er die Empfehlungen der Fachleute beherzigen werde.

Die Kathedrale Notre-Dame de Paris war am 15. April 2019 durch einen Grossbrand stark beschädigt worden. Dach und Mittelturm des gotischen Meisterwerks wurde zerstört.
Legende: Die Kathedrale Notre-Dame de Paris war am 15. April 2019 durch einen Grossbrand stark beschädigt worden. Dach und Mittelturm des gotischen Meisterwerks wurden zerstört, darunterliegende Räumen massiv in Mitleidenschaft gezogen. Ein Kurzschluss oder eine weggeworfene Zigarette werden als mögliche Brandursachen vermutet. Keystone/Archiv

Gegen eine neue Konstruktion des Mittelturms sprach aber auch der Fahrplan der Bauarbeiten. Ein Wettbewerb hätte den Wiederaufbau verzögert. Der Chefarchitekt von Notre-Dame, Philippe Villeneuve, war immer gegen einen neuen Turm. Nur mit einem Turm nach vorliegenden, bestehenden Plänen sei ein Wiederaufbau bis 2024 möglich.

Auch die Öffentlichkeit hat sich überwiegend für einen identischen Wiederaufbau ausgesprochen. Das war ein weiterer Grund für Macron, einzulenken, denn umstrittene politische Baustellen hat er bereits genug.

Auch die Öffentlichkeit hat sich überwiegend für einen identischen Wiederaufbau ausgesprochen.

Die Debatte über den Wiederaufbau war sehr emotional. Was macht den hohen Stellenwert von Notre-Dame in der Bevölkerung aus?

Notre-Dame de Paris kennt im Land jedermann. Tradition bei Baudenkmälern spielt in Frankreich eine sehr wichtige Rolle. Notre-Dame ist ein Teil der nationalen kulturellen Identität.

An der Kathedrale laufen nach wie vor auch Sicherungsarbeiten. Wie ist der aktuelle Stand?

Vor einigen Wochen hat der Abbau des Gerüsts am Mittelschiff begonnen, das ursprünglich zur Renovation des Mittelturms erstellt worden war. Das ist eine sehr heikle Arbeit. Das Gerüst wiegt 250 Tonnen. Ein Teil davon ist beim Brand zusammengeschmolzen und muss getrennt werden, ohne dass Mauer und Dach weiteren Schaden nehmen.

Zerstörung an der Notre-Dame

Es wird befürchtet, dass das Gewölbe einstürzen könnte. Die Arbeiten sind dringend und sollten bis Ende Sommer abgeschlossen sein, denn im Herbst muss wieder mit Stürmen gerechnet werden. Die Baustelle ist also im Moment noch nicht gesichert und geräumt.

Die Baustelle ist im Moment noch nicht gesichert und geräumt.

Wann soll Notre-Dame wieder zugänglich sein?

Der offizielle Termin lautet immer noch 2024 und damit rechtzeitig zu den Olympischen Spielen in Paris. Allzu viel darauf wetten würde ich aber nicht.

Das Gespräch führte Isabelle Maissen-Domokos.

Zeitstrahl Notre-Dame

SRF 4 News, 10.07.2020, 10:40 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.