Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Konflikt in Tigray Zwei Millionen Franken für humanitäre Hilfe in Äthiopien

  • Das Aussendepartement EDA stellt humanitären Organisationen in der äthiopischen Konfliktregion Tigray Hilfsgelder in der Höhe von zwei Millionen Franken zur Verfügung.
  • Es fordert zudem die strikte Einhaltung des humanitären Völkerrechts, eine Deeskalation der Gewalt und die Rückkehr zum Dialog.
  • Angesichts der Tausenden Menschen auf der Flucht habe der Bedarf an humanitärer Hilfe in der Region zugenommen, teilte das EDA mit.
Video
Aus dem Archiv: Tigray-Rebellen bestätigen Angriff in Eritrea
Aus Tagesschau vom 15.11.2020.
abspielen

Insbesondere Äthiopiens Nachbar Sudan treffe die humanitäre Krise hart: Bisher seien dort über 40'000 Flüchtlinge eingetroffen. Das internationale Komitee vom Roten Kreuz und der Äthiopische Humanitäre Fonds sollen mit den zwei Millionen Franken unterstützt werden. Den Helfenden sei der rasche und ungehinderte Zugang für alle Konfliktparteien in die Krisenregion zu gewährleisten, fordert das EDA.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.