Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Menschenansammlungen in Europa Als ob das Coronavirus nie da gewesen wäre

In den vergangenen Tagen waren in Europa erstmals seit dem Lockdown wieder grosse Menschenansammlungen erlaubt. Fünf Bilder, die vor einem Monat noch undenkbar gewesen wären:

Wroclaw: Sonntag, 14. Juni

Warschau
Legende: Keystone

In Polen ist Präsidentschaftswahlkampf. Da lässt es sich Oppositionspolitiker Rafal Trzaskowski nicht nehmen, in Wroclaw (ehemals Breslau) vor tausenden Anhängern aufzutreten. Die Wahl wurde wegen des Coronavirus im Frühjahr verschoben und findet nun am 28. Juni statt.

Polen ist bisher sehr glimpflich durch die Corona-Pandemie gekommen. Das Land hat 38 Millionen Einwohner – am Coronavirus erkrankt sind knapp 30'000 Menschen; gestorben sind rund 1250 Menschen.

Belgrad: Samstag, 13. Juni

Tennis-Turnier in Belgrad.
Legende: Keystone

Prall gefüllte Zuschauerränge, innige Umarmungen bei den Shakehands am Netz und sogar Selfies inmitten enthusiastischer Fans – Hygienemassnahmen und Mindestabstände spielen für Novak Djokovic bei seiner Adria-Tour offensichtlich keine Rolle.

«Es liegt nicht in meiner Verantwortung zu sagen, ob das wegen Corona gefährlich ist oder nicht. Wir respektieren nur das, was die serbische Regierung sagt», erklärte der Weltranglistenerste.

Serbien hat angesichts geringer werdender Fallzahlen die Corona-Bestimmungen deutlich gelockert. Der Staat erlaubt seit dem 1. Juni Sportveranstaltungen mit Zuschauern wieder, wenn zwischen den Menschen ein Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten wird.

Zürich: Samstag, 13. Juni

Demonstration in Zürich.
Legende: Keystone

In Zürich demonstrieren mehr als 10'000 Menschen gegen Rassismus. Die Polizei fordert die Anwesenden mehrmals auf, auf die Veranstaltung zu verzichten, weil sie gemäss den Schweizer Anti-Corona-Massnahmen verboten sei.

Gegen 14:15 Uhr lenkt die Polizei dann ein. Die Demonstration wird toleriert, solange sie friedlich bleibt. Die Polizei steckt für den Umzug eine Route ab und sichert den Demonstrationszug. Bemerkenswert: Die Beamten in Zürich zeigen Verständnis für das Anliegen der Demonstrierenden.

Pristina: Freitag, 12. Juni

Wahlveranstaltung in Pristina.
Legende: Keystone

In der kosovarischen Hauptstadt Pristina versammeln sich zur 15-Jahre-Jubiläumsfeier der Oppositionspartei Vetëvendosje (Selbstbestimmung) tausende Anhänger auf dem zentralen Skanderbeg-Platz. Die Covid-19-Richtlinien werden dabei mehrheitlich eingehalten.

Pristina war im April wegen vielen Corona-Fällen unter Quarantäne gestellt worden – insgesamt steckten sich in Kosovo knapp 1500 Menschen mit dem Virus an, 32 Menschen starben nach offiziellen Angaben. Im ganzen Land galt während Wochen eine nächtliche Ausgangssperre. Mittlerweile erlauben die kosovarischen Behörden Ausländern wieder die Einreise – solange Reisende keine Krankheitssymptome zeigen.

Belgrad: Mittwoch, 10. Juni

Fussballspiel in Belgrad
Legende: Keystone

25'000 Fans verfolgen in Belgrad den Cup-Halbfinal zwischen den Stadtrivalen Partizan und Roter Stern (1:0) im Stadion. Der eigentlich vorgeschriebene Sicherheitsabstand von einem Meter wird von den Fankurven nicht eingehalten.

Das Fussballspiel ist das grösste Massenereignis in dem Balkanland seit Monaten. Trotz der Lockerungen in den Stadien sind in Serbien Schulen, Theater und Kinos nach wie vor geschlossen

Video
Aus dem Archiv: Demonstrationen gegen Rassismus in der Schweiz
Aus Tagesschau vom 13.06.2020.
abspielen

Tagesschau, 13.06.2020, 19:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

31 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.