Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach Angriff im Gefängnis Korsischer Separatist Yvan Colonna gestorben

  • Der korsische Nationalist Yvan Colonna ist gestorben.
  • Nachdem er in einem Gefängnis in Frankreich angegriffen worden war, ist er seinen Verletzungen erlegen.
  • Wegen des Angriffs auf Colonna kam es auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika zuletzt zu Protesten und Ausschreitungen.
Audio
Aus dem Archiv: Gewalttätige Ausschreitungen in Korsika
aus Rendez-vous vom 10.03.2022.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 12 Sekunden.

Colonna lag drei Wochen im Koma. Wie die französische Nachrichtenagentur AFP unter Bezug auf seinen Anwalt berichtete, starb er am Montagabend in einem Krankenhaus in Marseille. Der 61-Jährige wurde Anfang März im Gefängnis im südfranzösischen Arles angegriffen.

Colonna war 1998 wegen Mordes am Präfekten von Korsika zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Der Angriff löste auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika mehrtägige Proteste mit Dutzenden Verletzten aus.

Personen halten ein Transparent.
Legende: Der Konflikt auf der französischen Mittelmeerinsel schwelt schon seit Jahrzehnten. Zuletzt kam es nach dem Angriff auf Colonna zu Protesten. Reuters / Archiv

Demonstranten warfen den französischen Behörden vor, mitschuldig an dem Angriff auf Colonna zu sein, weil sie ihn entgegen seiner Bitte nicht in ein Gefängnis auf Korsika verlegt hatten. Das Verhältnis zwischen Korsika und der Regierung in Paris gilt seit langem als schwierig.

Paris erwägt Autonomiestatus für Korsika

Jahrzehntelang kämpften korsische Separatisten für mehr Eigenständigkeit, oft mit Gewalt. Die Untergrundorganisation FLNC legte 2014 die Waffen nieder. Etwa zeitgleich gewannen gemässigte Nationalisten politisch an Bedeutung. Mittlerweile haben sie die Mehrheit im Regionalparlament und fordern einen Autonomiestatus.

Nach den heftigen Ausschreitungen hat sich Frankreich bereit erklärt, nun mehr Autonomie für die Mittelmeerinsel ins Auge zu fassen.

SRF 4 News, 22.03.2022, 06:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen