Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Nach wenigen Wochen Trump stellt gescheitertes Blog-Projekt ein

  • Ex-US-Präsident Donald Trump verabschiedet sich wieder von seinem Blog-Projekt.
  • Der Anfang Mai gestartete Blog-Bereich auf Trumps Webseite ist nicht mehr zugänglich.

Trumps Mitarbeiter Jason Miller bestätigte die Änderung am Mittwoch auf Twitter und deutete an, der frühere US-Präsident wolle bald an anderer Stelle wieder in sozialen Medien aktiv werden. Genauer äusserte er sich nicht.

Die grossen Plattformen Facebook, Twitter und Youtube hatten Trump im Januar von ihren Seiten verbannt. Auslöser war die Erstürmung des US-Kapitols durch Trumps Anhänger – und dass er Sympathie für die Angreifer bekundete.

Trumps Twitter-Account mit mehr als 80 Millionen Abonnenten war bis dahin sein mit Abstand wichtigster Kommunikationskanal gewesen.

Blog erinnerte äusserlich an Twitter

Trump hatte Anfang Mai den Blog-Bereich auf seiner Homepage gestartet – mit dem Titel «Vom Schreibtisch von Donald J. Trump». Der Blog erinnerte äusserlich an Twitter – es gab aber nur Beiträge von Trump. Seine Anhänger konnten einzelne Beiträge wie bei Twitter mit einem «Like»-Herz versehen. Die Möglichkeit, Trumps Beiträge dort zu kommentieren, gab es aber nicht.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von kurt trionfini  (kt)
    Es ist, seit Wochen und Monaten, um einen Zacken stiller geworden auf der Weltpolitischen Bühne. Immerhin soviel!
  • Kommentar von alfred maurer  (zeitgeist)
    ob er schon jemals etwas auf die reihen gebracht hat. ausser die leute von mehr schein als sein zu überzeugen? und das dummerweise nachhaltig, wenn man das verhalten der republikaner verfolgt.
  • Kommentar von Andreas Müller  (Hugh Everett)
    Wer ist dieser Trump?
    1. Antwort von Peter Kovacs  (Bese)
      Trump war mal Präsident und wenn derjenige nicht besser wird, dann wird Trumpf wieder Präsident. Vielleicht hat er etwas gelernt und wird garnicht so schlecht,nähmlich der Spruch USA First wäre bei uns auch langsam empfehlenswert nur als switzerland First.
    2. Antwort von Florian Kleffel  (Hell Flodo)
      Das ist eine Karte in einem Kartenspiel. Aber Sie stellen die Frage nicht korrekt, Herr Müller. Statt "wer" müsste "was" stehen und englische Nomen werden klein geschrieben.
    3. Antwort von Alex Volkart  (Lex18)
      @ Herr Müller: Der war gut! Nein, im Ernst, ich würde Herr Trump noch nicht abschreiben. Ich unterschätzte Ihn einmal, ein zweites Mal passiert mir dies nicht. Aber ich bin sicher nicht der Einzige der sehr gut ohne Ihn leben kann.