Zum Inhalt springen

Header

Audio
Belarus: 11 Jahre Haft für Widerstandskämpferin
Aus Rendez-vous vom 06.09.2021.
abspielen. Laufzeit 32:09 Minuten.
Inhalt

Opposition in Belarus Prozess gegen belarussische Oppositionelle Kolesnikowa beginnt

  • Elf Monate nach ihrer Festnahme hat in Belarus der Prozess gegen die prominente Oppositionelle Maria Kolesnikowa begonnen.
  • Die 39-Jährige stand mit dem ebenfalls angeklagten Anwalt Maxim Snak in einem vergitterten Glaskasten in einem Gericht in der Hauptstadt Minsk.
  • Zu der Verhandlung hinter verschlossenen Türen waren nur Staatsmedien zugelassen – nicht aber Familienangehörige.

Maria Kolesnikowa drohen bis zu zwölf Jahre Haft. Die Behörden von Belarus werfen ihr eine Verschwörung mit dem Ziel einer illegalen Machtergreifung, sowie die Gründung und Führung einer extremistischen Vereinigung vor.

Die Oppositionelle sprach in einem schriftlich geführten Interview mit dem unabhängigen russischen Internetsender Doschd von einer «absurden Anschuldigung».

Video
Aus dem Archiv: Maria Kolesnikowa festgenommen
Aus Tagesschau vom 08.09.2020.
abspielen

Im Zuge der Präsidentenwahl vom 9. August vergangenen Jahres war Kolesnikowa zusammen mit Präsidentschaftskandidatin Swetlana Tichanowskaja und Veronika Zepkalo international bekannt geworden. Nach der als manipuliert eingeschätzten Wahl schloss sie sich den belarussischen Massenprotesten an.

Anfang September 2020 wurde die Politikerin vom Geheimdienst KGB in Minsk entführt. Sie sollte in die Ukraine abgeschoben werden.

Legende: Maria Kolesnikova anlässlich einer Protestveranstaltung in Minsk im August 2020. Reuters

SRF 4 News, 04.08.2021, 14:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Auch bei diesem Prozess werden bei den Haaren herbei gezogene Anklagepunkte eine Rolle spielen. Was für eine Farce.
  • Kommentar von Alois Keller  (eyko)
    Maria Kolesnikowasteht in in Belarus nun vor Gericht. Der Prozess findet hinter verschlossenen Türen statt, um nicht die Frau zeigen zu müssen, die man nicht kleinkriegt. Maria ist leidenschaftliche Demokratin und genau dafür wird sie bestraft. Genau deswegen wird sie verfolgt, weil sie für die Freiheitsrechte der Menschen in Belarus eingetreten ist.Sie steht vor einem Gericht, das mit Recht und Gesetz herzlich wenig zu tun hat. Ich wünsche ihr viel Kraft diese Ungerechtigkeit gut zu überstehen.