Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Prekäre Luftqualität Kein Land hat WHO-Grenzwerte für Luftverschmutzung eingehalten

  • Um die Luftqualität ist es global gesehen nicht besonders gut bestellt: Kein einziges Land der Welt hat im vergangenen Jahr die Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation WHO eingehalten.
  • Das zeigt eine Analyse des Schweizer Unternehmens IQAir.
  • Aber es gibt durchaus Verbesserungen: So nimmt die Luftqualität in China etwa zu.
Audio
Archiv: Die WHO setzte sich 2021 strengere Leitlinien für die Luftqualität.
aus Echo der Zeit vom 22.09.2021.
abspielen. Laufzeit 4 Minuten 24 Sekunden.

Laut der WHO ergebe sich das aus den Daten in 6475 Städten. In einigen Regionen sei nach dem pandemiebedingten Stillstand die Luftverschmutzung wieder angestiegen. Die WHO empfiehlt, dass die Konzentration von kleinen und gefährlichen Luftpartikeln nicht fünf Mikrogramm pro Kubikmeter überschreiten sollte.

Neu-Delhi blieb am stärksten verschmutzte Hauptstadt der Welt

Nur 3,4 Prozent der untersuchten Städte erfüllten die Norm im Jahr 2021. In 93 Städten wurden Luftverschmutzungen gemessen, die das Zehnfache der empfohlenen Höchstwerte betrugen. «Es gibt viele Länder, die grosse Fortschritte bei der Reduzierung machen», sagte der für die WHO arbeitende Experte Christi Schroeder.

«China hat mit sehr hohen Werten begonnen, die im Laufe der Zeit immer weiter sinken.» Dagegen verschlechterte sich die Luftqualität in Indien. Neu-Delhi blieb laut der WHO die am stärksten verschmutzte Hauptstadt der Welt. Bangladesch war das am stärksten verschmutzte Land, gefolgt vom Tschad.

Hinweis der Redaktion: Da sich die Werte der Städte und somit die Rangliste laufend ändert, lässt sich keine korrekte Übersicht abbilden. Deshalb verweisen wir auf die Website von IQAir.

SRF 4 News, 22.03.22, 07:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen