Zum Inhalt springen

Reformschritt in Saudi-Arabien Frauen dürfen ohne Erlaubnis eines Mannes Firmen gründen

Die Erleichterungen für Frauen sind Teil eines Modernisierungsprogramms von Kronprinz Mohammed bin Salman.

Neuester Reformschritt: Frauen dürfen in dem ultrakonservativen Königreich Saudi-Arabien künftig ohne Erlaubnis eines Mannes Unternehmen gründen und Onlinedienste der Regierung nutzen. Das gab das Handelsministerium in Riad auf seiner Homepage bekannt.

Vor der Reform: Bislang mussten Frauen dafür eine Einverständniserklärung eines männlichen Vormunds vorlegen. In der Regel waren dies der Ehemann, der Vater oder ein Bruder.

Frauenanteil steigern: Die Erleichterungen für Frauen sind Teil eines wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modernisierungsprogramms von Kronprinz Mohammed bin Salman. Dessen erklärtes Ziel ist es, den Anteil der Frauen am Arbeitsmarkt von derzeit 22 Prozent auf mehr als 30 Prozent im Jahr 2030 zu steigern.

Staatsanwaltschaft stellt Frauen an: Anfang dieser Woche hatte die Staatsanwaltschaft in der Hauptstadt Riad angekündigt, zum ersten Mal Frauen einstellen zu wollen. Die Passbehörde des Landes hatte unlängst erklärt, sie habe 107'000 Bewerbungen von Frauen für 140 offene Stellen an Flughäfen und Grenzübergängen erhalten.

Vieles bleibt beim Alten: Allerdings sind Frauen in dem streng muslimischen Königreich weiterhin mit zahlreichen Restriktionen belegt. So muss ihnen ein männliches Familienmitglied eine Erlaubnis geben, bevor sie studieren oder reisen können.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von D. Schmidlin (Querenlife)
    Das muss für unsere Linke wie eine Ohrfeige ins Gesicht sein, denn die sind schon fast in den Iran verliebt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Astrid Meier (Swissmiss)
    Wieder so eine Propaganda-Meldung, die angeblichen Fortschritt in Saudi Arabien beschwören soll! Geschäftsfrauen in Saudi Arabien sind keine Seltenheit. Saudische Frauen mögen verschleiert sein, aber sie verwalten ihr eigenes Vermögen seit eh. Immerhin waren schon Frauen des Propheten Geschäftsfrauen. Und wer wissen will, wie es in Saudi Arabien wirklich aussieht, soll mal "Loubna Olayan" googeln. Der Olayan Group gehören übrigens substantielle Teile einer Schweizer Grossbank.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Klein (HansKlein)
    Hier wird als "Erfolg" und Fortschritt berichtet, was tiefstes Mittelalter und eine ständige Verletzung elementarster Menschenrechte ist. Und "sowas" ist "unser stabiler Partner" im Nahen Osten: Ein der reichsten Staaten der Welt, der mit personeller, finanzieller und waffentechnischer Unterstützung einen der ärmsten bombardiert und für millionenfaches Leid verantwortlich ist, dessen "Rechtssprechung" sich nur in Nuancen vom IS unterscheidet, den er mit westl. Wissen fördert usw. usf.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen