Zum Inhalt springen

Ringen um ein Gipfeltreffen Pompeo zeigt sich zuversichtlich

  • US-Aussenminister Mike Pompeo hat sich zuversichtlich gezeigt, dass das Gipfeltreffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un doch noch zustande kommt.
  • Man bewege sich in die richtige Richtung, sagte Pompeo vor den Medien in New York.
  • Kim Jong-un hat laut der staatlichen Nachrichtenagentur KCNA seine Bereitschaft zur atomaren Abrüstung bekräftigt.
US-Aussenminister Mike Pompeo.
Legende: In den vergangenen 72 Stunden sei ein «echter Fortschritt» erzielt worden, sagte US-Aussenminister Mike Pompeo. Reuters

Pompeo sagte, in den vergangenen 72 Stunden sei «echter Fortschritt» dabei erzielt worden, die Bedingungen für ein mögliches Treffen zwischen Kim Jong-un und Trump festzulegen. Es gebe aber auch noch viel zu tun.

Der US-Aussenminister hatte sich zuvor mit dem nordkoreanischen Funktionär und ehemaligen Geheimdienstchef Kim Yong Chol getroffen. Dieser gilt als Nummer zwei im nordkoreanischen Machtapparat.

Kim Yong Chol werde Präsident Trump am Freitag einen persönlichen Brief von Kim Jong-un überbringen, sagte Pompeo weiter.

Auch Kim Jong-un äussert sich

Derweil hat Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un seinen Willen zur Denuklearisierung der koreanischen Halbinsel bekräftigt. Kim Jong-un hoffe auf eine schrittweise Lösung – und dass die Lösung der Probleme durch einen effektiven und konstruktiven Dialog und Verhandlungen vorankomme, hiess es weiter.

Bei dem für den 12. Juni geplanten, von Trump jedoch abgesagten Gipfel in Singapur sollte es um die atomare Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel gehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Christa Wüstner (Saleve2)
    Sicher muss jetzt Pompeo sich zuversichtlich zeigen und alles unternehmen, dass das Treffen stattfindet. Ein guter Schachzug von Putin, jetzt wird Trump reagieren und kommen. Aber er soll nicht glauben, dass Kim jetzt bei allem ihm entgegenkommt. Der fühlt sich jetzt auch stark wenn er die Chinesen und Russen in seinem Rücken als Stärkung hat. Bin gespannt was die ihm zugeflüstert haben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen