Zum Inhalt springen

Möglicher Gipfel am 12. Juni Kim will Trump treffen

Nordkoreas Diktator und der US-Präsident könnten sich nun doch schon bald treffen. Die Beteiligten sind optimistisch.

Legende: Video Verwirrspiel um Gipfel zwischen Kim und Trump abspielen. Laufzeit 1:01 Minuten.
Aus Tagesschau am Mittag vom 27.05.2018.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist nach Angaben Südkoreas weiter zum Abbau des nordkoreanischen Atomprogramms bereit. Dies sagte Südkoreas Präsident Moon Jae-in in Seoul. Kim wolle mit ihm zusammenarbeiten, damit ein Gipfel zwischen Nordkorea und den USA erfolgreich sein werde.

Am Samstag hatten sich Kim und Moon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen im Grenzort Panmunjom getroffen. Das Treffen stand auch vor dem Hintergrund der Bemühungen, doch noch einen Gipfel zwischen Kim und Trump über das Atomprogramm Nordkoreas zustande zu bringen.

Kim will den Gipfel mit Trump

Kim habe bei dem Treffen seinen Willen zu einem Gipfeltreffen mit US-Präsident Donald Trump bekräftigt, so Moon. Der nordkoreanische Machthaber wolle mit ihm zusammenarbeiten, damit ein Gipfel zwischen Nordkorea und den USA erfolgreich sein werde.

Kim und Moon hatten sich zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen im Grenzort Panmunjom getroffen.

Trump gibt sich handzahm

US-Präsident Donald Trump seinerseits sagte in Washington, er rechne nun doch mit dem Zustandekommen des Gipfeltreffens mit Kim am 12. Juni in Singapur. Die Angelegenheit entwickle sich «sehr gut», sagte Trump. Es gebe eine Menge guten Willens. Man könne bei der atomaren Abrüstung auf der koreanischen Halbinsel erfolgreich sein.

Zuvor hatte Trumps Sprecherin Sarah Sanders bestätigt, dass ein US-Team wie geplant nach Singapur reisen werde, um alles für den Fall vorzubereiten, dass die Begegnung mit Kim doch noch stattfinde.

Ein TV-Bildschirm zeigt Trump und Kim in einem zusammengeschnittenen Bild.
Legende: Kommt es zur Absage der Absage – also doch noch zu einem Treffen am 12. Juni? Imago

Am Donnerstag hatte Trump das geplante historische Treffen, bei dem erstmals ein amtierender US-Präsident mit einem
nordkoreanischen Machthaber zusammenkommen würde, kurzfristig
abgesagt und Kim «offene Feindseligkeit» vorgeworfen. Schon am Freitag aber erklärte Trump, er schliesse nicht aus, dass es das Treffen am 12. Juni doch geben werde.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

21 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.