Zum Inhalt springen
Inhalt

«Säuberung» der Armee Neue Verhaftungswelle in der Türkei

  • 22 Monate nach dem Putschversuch in der Türkei dauern die Massenverhaftungen an.
  • So hat die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen 300 angebliche Gülenisten erlassen, der Grossteil davon Militärangehörige.
  • Bereits die Hälfte der Betroffenen ist im Verlaufe des Tages verhaftet worden.
Türkische Panzer
Legende: Die meisten der Verhafteten sind Armeeangehörige mit angeblichen Verbindungen zu Fetullah Gülen. Keystone

Die türkische Justiz wirft den Militärangehörigen laut der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu Verbindungen zum Prediger Fetullah Gülen vor. Dieser soll laut Präsident Recep Tayyip Erdogan hinter dem gescheiterten Putschveruch von 2016 stehen. Seither wurden in der Türkei bereits über 50'000 Menschen verhaftet und mehr als 140'000 entlassen.

Grafik zeigt Daten zur Anzahl der Gefangenen in der Türkei

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz NANNI (igwena ndlovu)
    Das kommt noch soweit, dass sich der Erdogan seber wegsperrt....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Bendicht Häberli (bendicht.haeberli)
    Und schau an. Seit Jahren warne ich vor der Wiedererstarkung der totalitären Regime. Zu Nordkorea gesellen sich nun wieder Russland, Syrien, die Ostukraine und neu halt eben auch Türkei. Das Ganze ist angestossen, da kann man mit politischen Mitteln nichts mehr machen. Das einzig wirksame ist ein Bürgerkrieg, aber wer will das schon. Da braucht es Rebellen, die vorbehaltlos für eine Sache kämpfen. Die gibt es aber in der Türkei nicht. Eher wird der Irak demokratische Strukturen erstellen!!!!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von F. Alex (anti-cliché)
    Und immer noch gibt es Leute, die in die Türkei in die Ferien gehen... Hauptsache billig! Dass dabei diese Diktatur unterstützt wird, blendet man aus.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen