Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Sonderermittler vor Kongress? «Bob Mueller sollte nicht aussagen»

  • US-Präsident Donald Trump hat sich gegen eine Anhörung von Sonderermittler Robert Mueller vor dem Kongress ausgesprochen.
  • Das von der Demokratischen Partei geführte Justizkomitee des Repräsentantenhauses möchte, dass Mueller aussagt.
Video
Aus dem Archiv: Kann Mueller-Bericht noch Folgen haben?
Aus 10vor10 vom 18.04.2019.
abspielen

«Bob Mueller sollte nicht aussagen», schrieb Trump auf Twitter. Dessen Untersuchung habe gezeigt, dass es keine Hinweise auf eine Zusammenarbeit im Wahlkampf mit Russland gegeben habe.

Trump bezeichnete die Ermittlungen mehrfach als kostspielige «Hexenjagd» – und beanspruchte den Abschlussbericht als Sieg für sich.

Das von der Demokratischen Partei geführte Justizkomitee des
Repräsentantenhauses strebt eine Zeugenaussage von Mueller an, möglicherweise bereits am 15. Mai. Ein Sprecher Muellers lehnte eine Stellungnahme dazu ab.

Die Demokraten kritisieren, dass US-Justizminister William Barr den Abschlussbericht zugunsten Trumps ausgelegt habe.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

26 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.