Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Stadt der Extreme In Venedig geht den Kanälen wegen Trockenheit das Wasser aus

  • Von einem Extrem zum anderen: Nach dem Hochwasser trocknen in Venedig jetzt die Kanäle aus.
  • Am Donnerstag lag der Wasserpegel durchschnittlich 50 Zentimeter unter dem Meeresspiegel.
  • Durch die Trockenheit gab es besonders für die Gondeln einige Schwierigkeiten.
Video
Aus dem Archiv: Notstand in Venedig
Aus Tagesschau vom 13.11.2019.
abspielen

Keine Probleme hatten bisher die Wasserbusse, da sie auf dem Canale Grande verkehren. Viele kleinere Kanäle sind ausgetrocknet. Da die Gondeln auch abseits des grössten Kanals verkehren, ist die Situation für sie einschränkend.

Von der «Acqua bassa» (tiefes Wasser) besonders betroffen sind nach Angaben lokaler Medien vor allem die Viertel San Polo und Santa Croce. Dort gab es Probleme für Boote der Feuerwehr und der Notrettung.

Gestrandete Gondeln
Legende: Gestrandete Gondeln: Einige von Venedigs Wasserstrassen sind unpassierbar. Keystone

Schwankungen über 200 Zentimeter

Erst im November hatte ein aussergewöhnliches Hochwasser die italienische Stadt, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, heimgesucht. Bilder der verheerenden Überschwemmungen gingen um die Welt.Am 12. November war der Pegel auf 187 Zentimeter gestiegen, den höchsten Stand seit 33 Jahren. Der Markusdom wurde überflutet und vom Salzwasser beschädigt, ebenso viele weitere Kulturgüter. Die Hoteliers beklagten seitdem einen nie da gewesenen Rückgang der Buchungen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.