Zum Inhalt springen

Header

Video
Erdbeben der Stärke 5.9 erschüttert Tokio
Aus News-Clip vom 08.10.2021.
abspielen
Inhalt

Stärke 5.9 Dutzende Verletzte nach Erdbeben in Tokio

  • Mindestens 32 Menschen sind bei einem starken Erdbeben im Raum Tokio verletzt worden.
  • Das Beben liess Häuser in Tokio und umliegenden Gebieten schwanken.
  • Gemäss meteorologischer Behörde ereignete sich das Erdbeben in der Tokioter Nachbarprovinz Chiba in einer Tiefe von 75 Kilometern mit einer Stärke von 5.9.

Das Erdbeben im Raum Tokio ereignete sich am späten Donnerstagabend (Ortszeit). Die Meteorologische Behörde stufte die Stärke der Erschütterung am Freitag auf 5.9 nach zuvor gemeldeten 6.1 herab. Eine Gefahr durch einen Tsunami habe es nicht gegeben, so die Behörde.

Der Betrieb von einigen Hochgeschwindigkeitszügen sowie U-Bahnen wurde infolge des Bebens vorübergehend beeinträchtigt. Weiter gab es Berichte über geplatzte Wasserleitungen, stehen gebliebene Lifte und Stromausfälle. Jedoch zeigten Live-Bilder des japanischen Fernsehens bereits kurz nach dem Erdstoss normale Strassenszenen am späten Abend – auch die Verkehrsampeln funktionierten. Das Beben ereignete sich in der Tokioter Nachbarprovinz Chiba in einer Tiefe von 75 Kilometern, wie die Meteorologische Behörde mitteilte. Japan ist eines der am stärksten erdbebengefährdeten Länder der Welt.

Legende: Da viele Züge wegen des Erdbebens ausfielen, mussten Passagiere warten, wie hier ein Mann an der Shinagawa station in Tokio. Reuters

Erinnerungen an 11. März 2011

Es waren die stärksten Erschütterungen in Tokio seit dem Beben vom 11. März 2011. Damals hatte ein Erdbeben der Stärke 9.0 und ein dadurch ausgelöster Tsunami weite Küstenstriche im Nordosten Japans zerstört und Tausende Menschen in den Tod gerissen. In der Folge kam es zum Super-Gau im Atomkraftwerk Fukushima Daiichi.

Japan ist eines der am stärksten erdbebengefährdeten Länder der Welt.

Nur noch ausgewählte Artikel kommentierbar

Box aufklappen Box zuklappen

Liebe Userinnen und User. Wir wünschen uns einen konstruktiven Diskurs ohne Beleidigungen, Diskriminierung und Falschinformation. Deshalb haben wir uns dafür entschieden, unser Kommentar-System umzustellen. Neu konzentrieren wir uns auf ausgewählte Themen und geben nicht mehr alle Artikel zum Kommentieren frei. Täglich wollen wir so 3 bis 5 Debatten lancieren, die unser Community-Team dafür umso enger begleiten kann. Die kommentierbaren Artikel finden Sie unter «Die Debatten des Tages». Mehr Infos gibt es hier. Wir freuen uns auf spannende Diskussionen mit Ihnen!

SRF 4 News, 08.10.2021, 05:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen