Zum Inhalt springen

Header

Video
Macron: «Samuel Paty wurde getötet, weil die Islamisten unsere Zukunft wollen. Und weil sie wissen, dass sie diese wegen stillen Helden wie ihm niemals haben werden.»
Aus News-Clip vom 21.10.2020.
abspielen
Inhalt

Terror in Frankreich Verfahren gegen 7 Personen wegen Lehrermord

  • Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron hat bei einer emotionalen Gedenkfeier für den ermordeten Lehrer Samuel Paty zur Verteidigung der Freiheit aufgerufen.
  • «Wir werden nicht auf Karikaturen (und) Zeichnungen verzichten», sagte Macron im Innenhof der Pariser Sorbonne-Universität mit Blick auf die Mohammed-Karikaturen, die weltweit Kontroversen ausgelöst hatten.
  • Die Staatsanwaltschaft hat Ermittlungsverfahren gegen 7 Personen eingeleitet.
  • Paty war am Freitag von einem 18-Jährigen attackiert und getötet worden. Die Leiche des Lehrers wurde enthauptet aufgefunden.

Der 47 Jahre alte Paty sei das Opfer einer tödlichen Verschwörung, von Dummheit, Lüge und Hass auf andere geworden, sagte Macron. «Wir machen weiter, (Herr) Lehrer!»

Macron verurteilte die «Feiglinge», die Patys Namen an Barbaren ausgeliefert hätten. Der Staatschef nahm in sehr persönlicher Weise Abschied von dem Pädagogen.

«Wir alle haben in unseren Herzen (...) die Erinnerung an einen Lehrer verankert, der unseren Lebensweg verändert hat. Sie wissen schon, dieser Lehrer, der uns das Lesen, Zählen und Vertrauen in uns selbst beigebracht hat. Dieser Lehrer, der uns nicht nur unterrichtete, sondern uns einen Weg, ein Buch, einen Blick, einen Moment des Nachdenkens eröffnete, Samuel Paty war einer dieser Lehrer.»

Zu sehen eine Gedenkfeier in Paris.
Legende: Die aufwändige Trauerfeier fand in der renommierten Pariser Universität Sorbonne statt. Reuters

Ermordet wegen Karikaturen

Das Verbrechen in einem Pariser Vorort hatte im ganzen Land Entsetzen ausgelöst. Am Wochenende waren Zehntausende auf die Strasse gegangen, um sich solidarisch zu zeigen. Ermittler gehen davon aus, dass Paty ermordet wurde, weil er im Unterricht Karikaturen des Propheten Mohammed gezeigt hatte. Macron hatte direkt nach der Tat von einem islamistischen Terrorakt gesprochen.

Video
Brutaler Mord: Wie weit die Ermittlungen sind
Aus Tagesschau vom 21.10.2020.
abspielen

Der Sarg wurde zu dem Lied «One» von U2 in den Hof der traditionsreichen Sorbonne getragen. Zahlreiche Würdenträger waren anwesend, auch Macrons Vorgänger François Hollande.

Ermittlungen gegen mutmassliche Mittäter

Die französische Staatsanwaltschaft hat inzwischen gegen sieben Personen Verfahren eingeleitet.

Sie ermittle gegen einen militanten Islamisten und den Vater eines Schülers des getöteten Lehrers, teilte der Antiterror-Staatsanwalt mit. Diese hätten den Lehrer in sozialen Netzwerken zur Zielscheibe gemacht.

Weiter würden drei Freunde des Täters beschuldigt und zwei Jugendliche, die dem Täter geholfen haben sollen, den Lehrer zu identifizieren. Die Verfahren können am Ende zu einem Strafprozess führen, falls die Ermittler ausreichend Beweise gegen den Beschuldigten sehen.

Keine Kommentare möglich

Box aufklappenBox zuklappen

Aus Respekt vor den Opfern und ihren Angehörigen haben wir die Kommentarfunktion bei diesem Artikel deaktiviert. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Radio SRF4 News vom 22.10.2020, 02 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen