Zum Inhalt springen
Inhalt

Trotz internationaler Kritik Japan jagt erneut Wale in der Antarktis

  • Wieder sind japanische Walfangboote in Richtung Antarktis aufgebrochen.
  • Bis Ende März sollen «für wissenschaftliche Forschung» im Südpolarmeer bis zu 333 Zwergwale gefangen werden.
  • Dies obwohl der Internationale Gerichtshof in Den Haag 2014 befunden hatte, Japans Walfang sei nicht wissenschaftlich.
Legende: Video Aus dem Archiv: Walfangverbot auf der Kippe abspielen. Laufzeit 02:18 Minuten.
Aus Tagesschau vom 10.09.2018.

Die japanische Flotte ist seit dem Verbot aus Den Haag im Jahr 2014 zum vierten Mal zum Walfang ins Südpolarmeer aufgebrochen. Nach dem damaligen Urteil der Richter hatte Japan den Walfang für ein Jahr ausgesetzt.

Japan lässt jedes Jahr hunderte Wale töten, offiziell für die Wissenschaft. Nach einer Untersuchung der Tiere – etwa ihres Mageninhalts – wird ihr Fleisch jedoch für den Verzehr zum Verkauf angeboten. Das ist formal erlaubt, trotz des seit 1986 geltenden weltweiten Walfangmoratoriums.

Das Land verfolgt damit das politische Ziel, auch die kommerzielle Jagd auf Grosswale wieder zuzulassen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

17 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Anreiner (Hans.Anreiner)
    Quelle: Albi Deak, dipl. hyd. Biologe: Im Jahr 2017 tötete Japan offiziell im internationalen Wal-Schutzgebiet in der südlichen Arktis 666 Wale, inofiziell waren es aber weit mehr. 90% dieser Wale waren schwangere Weibchen! Die japanische Walfangflotte befindet sich zur Zeit wieder im selben Schutzgebiet, trotz Verbots des Gerichts in Den Haag das im Jahre 2014 die japanische Regierung wegen illegalen Walfangs verurteilte. Die japanische Regierung macht bis heute einfach weiter.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon Weber (Weberson)
    Ob man wohl den Thunfisch auch für wissenschaftliche Zwecke fängt?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Peter Sprecher (b8ilys)
    Was hacken hier alle auf Japan rum? Nordwegen erlegt noch mehr und bedarf nicht einmal einer Ausrede, die halten sich offiziell nicht dran!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen