Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Ein blauer Helm auf einem stehenden Gewehr.
Legende: Bis Oktober werden die UNO-Soldaten Haiti verlassen. Keystone
Inhalt

Neuer Einsatz UNO: Polizisten statt Soldaten in Haiti

  • Der UNO-Sicherheitsrat hat einstimmig beschlossen, die 2300 Soldaten umfassende Mission bis Oktober vollständig aus Haiti abzuziehen.
  • Direkt im Anschluss soll ein neuer UNO-Einsatz folgen, der statt der derzeit 2400 noch 1300 Polizisten umfasst.
  • Die UNO-Polizisten sollen Haiti bei der Ausbildung eigener Polizisten unterstützen, den Rechtsstaat stärken und die Einhaltung von Menschenrechten überwachen.
  • Die bisherige UNO-Mission in Haiti, dem ärmsten Land der westlichen Hemisphäre, sollte helfen, dem Staat den Weg zur Demokratie zu ebnen.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von m. mitulla  (m.mitulla)
    "..helfen,dem Staat den Weg zur Demokratie zu ebnen.." Der erste Schritt einer Hilfe wäre ein Schuldennachlass - falls die "Wertegemeinschaft" wirklich helfen will, denn nur in einem Land, in dem die Menschen genug zum überleben haben, kann Demokratie gelingen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen