Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Verfügung unterzeichnet Ausschluss von Transmenschen aus US-Armee ist aufgehoben

  • US-Präsident Joe Biden hat den Ausschluss von Transmenschen aus dem Dienst in den US-Streitkräften aufgehoben.
  • Damit hat Biden eine kontroverse Anordnung seines Amtsvorgängers Donald Trump gekippt.
  • Der Präsident unterzeichnete eine Verfügung, wonach «alle Amerikaner, die qualifiziert sind, in den Streitkräften der Vereinigten Staaten zu dienen, dies auch tun können sollen».
Video
Aus dem Archiv: Trump schliesst Transgender vom Militärdienst aus
Aus Tagesschau vom 26.07.2017.
abspielen

Donald Trump hatte im August 2017 Transmenschen vom Dienst in den Streitkräften ausgeschlossen und damit die Entscheidung seines Vorgängers Barack Obama rückgängig gemacht.

Trump führte damals zur Begründung für den umstrittenen Schritt an, dass das Militär nicht mit den «enormen medizinischen Kosten» belastet werden könne, die mit dem Dienst von Transmenschen einhergingen. Er hatte damals mehr Studien gefordert, um sicherzustellen, dass Transgender nicht die militärische Effektivität hemmten, den Zusammenhalt zerstörten oder die Armee-Ressourcen belasteten.

«Inklusive Streitkräfte sind effektiver»

Das Weisse Haus teilte nun mit: «Allen qualifizierten Amerikanern zu erlauben, ihrem Land in Uniform zu dienen, ist besser für das Militär und besser für das Land.» Die Streitkräfte seien effektiver, wenn sie inklusiv seien. «Um es einfach auszudrücken, es ist der richtige Weg, und es ist in unserem nationalen Interesse.»

Als Transgender werden Menschen bezeichnet, die sich nicht – oder nicht nur – mit dem Geschlecht identifizieren, das bei ihrer Geburt notiert wurde. Biden hat zudem erstmals eine Transfrau als Staatssekretärin im Gesundheitsministerium in einem hohen Posten in der US-Regierung nominiert.

SRF 4 News, 25.01.2021, 18:00 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Ein guter Entscheid Obama`s wurde von Joe Biden wieder richtig gestellt. Die Natur vervielfältigt nicht immer 100%. Mutationen geschehen ebenso in der menschlichen Fortpflanzung, nicht nur bei Viren. Dass Menschen wegen ihres «Andersseins» nach wie vor diskriminiert werden, ist traurig bis sehr beschämend. Nicht betroffen, ist es unmöglich zu wissen, wie und was sie fühlen. Sie haben genau so Respekt verdient wie andere. Ich kann den Ablehnen Grund bei einigen Kommentaren nicht nachvollziehen.
  • Kommentar von Peter Zuber  (Hä nuuh)
    Kommt es mir nur so vor oder dominieren Minderheiten immer mehr.
    Wird das gemacht um von den Problemen abzulenken die uns alle betreffen.
  • Kommentar von Reto Blatter  (against mainstream)
    Das sind doch wichtige News. Kein Wunder gehen daneben Meldung betreffend US Jobbabbau, Verlust der Selbstversorgung mit Öl, Anbiederung an China, Zunahme von illegaler Einwanderung und Ausschreitungen in Portland oder Denver unter:)
    1. Antwort von Thomas F. Koch  (dopp.ex)
      Herr Blatter, wieso vergessen Sie die Förderung der erneuerbaren Energien, den Stellenzuwachs in der nachhaltigen Produktion, die Forderung des Mindestlohns von $15.00 oder die Verurteilung der neuen chinesischen Sanktionen gegen die Ex-Trump-Administration durch die Biden-Administrationen zu erwähnen?
      Passt das nicht in das republikanisch/konservative Weltbild?