Zum Inhalt springen

Header

Audio
Neue Fraktion im Parlament: Die Konkurrenz für Emmanuel Macron wächst
Aus Rendez-vous vom 18.05.2020.
abspielen. Laufzeit 03:05 Minuten.
Inhalt

Verlust der absoluten Mehrheit Macron laufen die Abgeordneten davon

  • Die Partei von Frankreichs Präsident Macron, «La République en Marche» (LREM), hat die absolute Mehrheit in der Nationalversammlung verloren.
  • LREM verfügt jetzt noch über 288 Sitze – die absolute Mehrheit liegt bei 289.
  • Grund ist der Abgang mehrerer Parlamentarier, die eine neue Fraktion mit dem Namen «Umwelt, Demokratie, Solidarität» gegründet haben.

Der Verlust der absoluten Mehrheit hat vor allem eine – wenn auch gewichtige – symbolische Bedeutung. Macrons Partei kann sich in der Nationalversammlung auch weiterhin auf die Unterstützung anderer Fraktionen stützen.

Ausserdem könnte LREM durch den Eintritt einer Ersatzkandidatin eines zurückgetretenen Abgeordneten bald wieder auf die absolute Mehrheit kommen.

Nach den Parlamentswahlen 2017 hatte «La République en Marche» 308 Sitze (von 577) in der Nationalversammlung inne.

SRF 4 News, 19.05.2020, 08.00 Uhr;

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Wir informieren laufend über die aktuelle Entwicklung und liefern Analysen zum Coronavirus. Erhalten Sie alle wichtigen News direkt per Browser-Push. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

14 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
    Ja, nicht nur das Volk hat genug von sein Geschwätz. Was bringt so ein Präsident, ohne Profil, vision oder echte Leidenschaft? Sich nur schön in Szene zu setzen,am liebsten mit Frau Merkel, längst nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Jeanôt Cohen  (Jeanot)
    Ja, nicht nur das Volk hat genug von sein Geschwätz. Was bringt so ein Präsident, ohne Profil, vision oder echte Leidenschaft? Sich nur schön in Szene zu setzen,am liebsten mit Frau Merkel, längst nicht.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Walter Eiselen  (W.E.)
    Ob Hollande oder Macron, oder sonstwer: Die Bevölkerung wehrt sich seit Jahrzehnten gegen jede Veränderung, jede Öffnung und Liberalisierung, egal, ob sie nach links oder rechts geht. Eines ist jedem französischen Präsidenten sicher: Proteste auf der Strasse und Obstruktion. Je mehr Veränderung angesagt ist, umso militanter sind die Proteste...siehe Macron. Er wollte verändern, wird aber von seinem Volk daran gehindert, das zu tun, wofür er (von einer Minderheit, wohlgemerkt!) gewählt wurde.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen