Zum Inhalt springen
Inhalt

Wahl im Ferienparadies Wider Erwarten jubelt die maledivische Opposition

Amtsinhaber nicht wiedergewählt: Ibrahim Mohamed Solih hat am meisten Stimmen erhalten und erklärt sich zum Präsidenten.

Legende: Video Überraschender Wahlsieg auf den Malediven abspielen. Laufzeit 01:40 Minuten.
Aus Tagesschau vom 24.09.2018.
  • Die Wahlberechtigten der Malediven haben einen neuen Präsidenten gewählt: Ibrahim Mohamed Solih.
  • Abdulla Yameen, der Amtsinhaber, erhielt deutlich weniger Stimmen als der Oppositionsführer.
  • Der Sieg der Opposition kommt unerwartet. Yameen war im Vorfeld hart mit seinen Kritikern umgegangen.

Oppositionskandidat Ibrahim Mohamed Solih hat auf der Inselgruppe der Malediven überraschend die Präsidentschaftswahl gewonnen. Nach Auszählung fast aller Stimmen lag er mit 58 Prozent uneinholbar vorne. Yameen, der das Ferienparadies mit harter Hand regiert, hatte sich um eine zweite Amtszeit beworben.

Jubelnde Männer mit Fahnen auf Motorrädern
Legende: Die Anhänger der Opposition jubeln: Ibrahim Mohamed Solih wird als neuer Präsident gewählt. Keystone

«Den Willen des Volkes respektieren»

Solih erklärte sich umgehend zum Wahlsieger. Er forderte Yameen auf, einen friedlichen Machtwechsel zuzulassen und politische Gefangene freizulassen. «Ich rufe Yameen auf, den Willen des Volkes zu respektieren und einen friedlichen, sanften Machtwechsel zu ermöglichen», sagte er. Der 59 Jahre alte Präsident räumte seine Niederlage zunächst nicht öffentlich ein.

Ein Sieg des Oppositionsführers hatte vorher als äusserst unwahrscheinlich gegolten, weil Yameen mit aller Härte gegen seine Kritiker vorgeht. Alle aussichtsreichen Konkurrenten des Staatschefs sitzen im Gefängnis oder mussten das Land verlassen. Am Samstag hatte die Polizei das Hauptquartier der Partei von Ex-Staatschef Mohamed Nasheed in der Hauptstadt Malé gestürmt und das Gebäude stundenlang durchsucht.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.