Zum Inhalt springen

Header

Video
Donald Trump: «Rick Perry hat fantastische Arbeit geleistet.»
Aus News-Clip vom 18.10.2019.
abspielen
Inhalt

Wechsel in Trumps Kabinett Trump ersetzt Energieminister Perry durch dessen Stellvertreter

  • Einen Tag nach der Rückzugsankündigung von US-Energieminister Rick Perry hat Donald Trump einen Nachfolger benannt.
  • Der US-Präsident nominiere den bisherigen stellvertretenden Energieminister Dan Brouillette für das Amt.
  • Trump teilte dies per Twitter mit.

Dan Brouillette ist seit 2017 Vize-Energieminister. Davor war der 57-Jährige unter anderem Vizepräsident beim Autobauer Ford. Der Senat muss der Personalie noch zustimmen.

Brouillettes Vorgänger Perry ist seit Anfang 2017 Energieminister und will zum Jahresende seinen Posten aufgeben, wie Trump am Donnerstag angekündigt hatte. Perry habe ihm schon vor Monaten gesagt, dass er für die Zukunft andere Pläne habe, sagte Trump zur Begründung.

Dan Brouillette an einer Podiumsdiskussion
Legende: Dan Brouillette soll gemäss Trump künftig dem US-Energieministerium vorstehen. Keystone

Zuletzt war Perry im Zusammenhang mit der Ukraine-Affäre in die Schlagzeilen geraten. Trump hatte nach US-Medienberichten in einer internen Runde mit Republikanern erklärt, Perry habe ihn zu jenem Telefonat mit dem ukrainischen Präsidenten Wolodimir Selenski gedrängt, das im Zentrum der Affäre steht.

Die Ukraine-Affäre

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen
  • US-Präsident Donald Trump wird vorgeworfen, die Macht seines Amtes missbraucht zu haben, damit sich eine ausländische Regierung zu seinen Gunsten in den US-Wahlkampf einmischt.
  • Trump hatte den ukrainischen Präsident Wolodimir Selenski in einem Telefonat Ende Juli zu Ermittlungen gegen Joe Biden, einen der aussichtsreichsten demokratischen Präsidentschaftsbewerber, und dessen Sohn Hunter ermuntert.
  • Dabei geht es auch um einen früheren Job Hunter Bidens in einem in der Ukraine tätigen Energieunternehmen.
  • Den Demokraten zufolge nutzte Trump zeitweise blockierte Militärhilfe für die Ukraine als Druckmittel.
  • Sie haben daher Ermittlungen für ein mögliches Amtsenthebungsverfahren gegen Trump angestossen und auch von Perry Unterlagen zu dem Fall angefordert.

Viele Wechsel in Trumps Kabinett

In Trumps bisheriger Amtszeit hat es im Regierungsapparat ungewöhnlich viele Rauswürfe, Personalwechsel und Rücktritte gegeben. Erst vor wenigen Tagen hatte Trump den Abgang seines kommissarischen Heimatschutzministers Kevin McAleenan angekündigt.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marti Müller  (Co2=Leben)
    Tja, nicht alle können auf diesem hohen Niveau was der Präsident vorgibt mithalten!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Bernoulli  (H.Bernoulli)
    Bei aller auch berechtigter Kritik gegen Trump, es ist offensichtlich welcher Kelch mit HC als Präsidentin an der Welt vorbei ging. Aktuell warf sie Tulsi Gabbard vor, eine Agentin Russlands zu sein. Gabbard nannte HC darauf hin treffend die Königin der Kriegstreiber und die personifizierte Korruption. Und dass es nun klar sei, wer hinter dieser Schmierenkampagne gegen Sie, Gabbard, stecke. - Die Clinton-Dems können nur so...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Kurt Flury  (Simplizissimus)
    Auch eine Art das vermeintlich grösste Land der Welt zu führen: Inhaltsleerer Aktivismus. Hoffe nur, dass die Republikaner-Kopierer in Europa das nicht (auch noch) übernehmen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen