Zum Inhalt springen

Header

Video
Österreich öffnet Grenzen wieder – nicht zu Italien
Aus 10vor10 vom 03.06.2020.
abspielen
Inhalt

Wien prescht vor Österreich überrumpelt Schweiz mit Grenzöffnung

Es war eine kleine Bombe, die der österreichische Aussenminister Alexander Schallenberg heute an seiner Medienkonferenz platzen liess: «Ab Donnerstag werden die Corona-bedingten Grenz- und Gesundheitskontrollen gegenüber sieben Nachbarstaaten aufgehoben. Das sind Deutschland, Liechtenstein, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Tschechische Republik und Ungarn.»

Bundesrat lässt sich Zeit

Auch der Bundesrat wurde von dieser Nachricht offenbar überrascht. Erst am 12. Mai hatten Österreich, die Schweiz, Deutschland und Frankreich die Grenzöffnung am 15. Juni beschlossen. Vor wenigen Tagen war Bundesrätin Karin Keller-Sutter zu Gesprächen mit dem österreichischen Innenminister Karl Neehammer in Wien. Dabei war eine Vorverschiebung der Grenzöffnung offenbar kein Thema. Trotzdem lässt sich die Schweizer Regierung durch die eiligen Österreicher nicht drängen.

Die vollständige Grenzöffnung zu Österreich, Deutschland und Frankreich werde wie vorgesehen am 15. Juni vollzogen, teilte das Staatssekretariat für Migration (SEM) mit. Die Schweiz, Österreich und Deutschland hatten bereits am 16. Mai eine Reihe von Lockerungen im Grenzverkehr zwischen den drei Ländern in Kraft gesetzt.

Die Grenzübergänge zwischen der Schweiz und Österreich sind seither geöffnet; es finden lediglich risikobasierte, aber keine systematischen Grenzkontrollen mehr statt. Seit dem 16. Mai gelten auch keine grenzsanitarischen Massnahmen (negativer Coronatest oder Quarantäne) mehr für die Einreise aus der Schweiz nach Österreich.

Die Grenze zwischen Österreich und Italien dagegen wird noch nicht geöffnet. Die Pandemiezahlen lassen «leider Gottes einen solchen Schritt noch nicht zu», sagte Aussenminister Schallenberg heute in Wien. Italien und seine Tourismusindustrie dürften über diesen Entscheid nicht glücklich sein. Deshalb gabs dazu noch eine Zusatzerklärung: «Unser Ziel ist klar: Öffnung gegenüber Italien, sobald es nur irgend möglich und vertretbar ist.»

Druck der Tourismusindustrie

Auch andere Staaten wie Schweden, Grossbritannien und Spanien bezeichnete Schallenberg als «schwierige Fälle». Wann mit diesen Ländern eine Grenzöffnung möglich werde, lasse sich noch nicht sagen.

Der österreichische Innenminister Karl Nehammer betont aber auch, er wolle punktuelle Grenzkontrollen mit Nachbarländern aufrechterhalten. Er meint dabei insbesondere Slowenien. Er habe mit seinen Amtskollegen entlang der sogenannten «Balkanroute» eine intensive Kooperation im Kampf gegen Schlepper vereinbart.

Diese überraschend vorverschobene Grenzöffnung von Österreich zeigt vor allem zwei Dinge: Erstens, wie gut die Länder Zentraleuropas das Coronavirus in den Griff bekommen haben. Und zweitens: Wie viel Druck die Wirtschaft macht – namentlich die Tourismusindustrie – um diese Saison noch einigermassen zu retten.

Peter Balzli

Peter Balzli

SRF-Korrespondent in Wien

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Peter Balzli war in den 1990er Jahren erstmals für SRF tätig. Zuerst für die Sendungen «Kassensturz» und «Time-Out», dann war er als Korrespondent des Schweizer Fernsehens in Paris und in London. Seit Mitte 2016 berichtet er als freier SRF-Korrespondent aus Wien über Ost- und Südeuropa und das Baltikum.

Video
Österreich öffnet die Grenzen
Aus Tagesschau vom 03.06.2020.
abspielen

Tagesschau, 3.6.20, 19:30 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

27 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von crista ulli  (Crista)
    Etwas mehr Flexibiliät täte unserem Bundesrat auch sehr gut. Das starre Festhalten am 15.
    06.2020 ist für mich völlig unverständlich. In der Region Ostschweiz steht einer Öffnung aber überhaupt nichts im Wege!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Oskar Wagner  (wingman)
    Und was hat das jetzt mit Naivität zu tun? Eine Abmachung einfach so zu unterlaufen ist ihrer Logik zufolge etwas Normales und wird nur von Naiven nicht erkannt? Das Vorgehen Österreichs hat bei mir eher den Beigeschmack einer Bananenrepublik.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Urs Scholer  (Nounours)
    Und einen 3. Punkt hätte Herr Balzli noch anfügen sollen: Die Naivität unserer Landesväter und -mütter. Unser Aussenminister hat keine Ahnung, was um uns herum passiert und auch Frau Keller-Sutter hat sich von den schlauen Oesterreichern ausdribbeln lassen.
    Jä nu, Nounours
    Ablehnen den Kommentar ablehnen