Zum Inhalt springen

Header

Video
Busunglück in Peru (unkomm.)
Aus News-Clip vom 07.01.2020.
abspielen
Inhalt

Zu schnell unterwegs Mindestens 16 Tote bei Busunglück in Peru

  • Bei einem Busunfall in Peru sind mindestens 16 Menschen ums Leben gekommen.
  • Über 35 weitere seien verletzt worden, teilten die Behörden mit.
  • Unter den Toten befinden sich demnach auch zwei Deutsche.

Das Unglück ereignete sich auf einer Autobahn im Süden des Landes. In einer kleinen Ortschaft kollidierte der Bus mit mehreren Fahrzeugen, die am Strassenrand parkiert waren. Der Bus war von der Hauptstadt Lima nach Arequipa unterwegs, die zweitgrösste Stadt des südamerikanischen Landes.

Gemäss ersten Angaben der Behörden fuhr der Bus zu schnell. So soll er mit 106 km/h anstatt den erlaubten 90 km/h unterwegs gewesen sein. Die Betreiberfirma «Cruz del Sur» versprach eine Untersuchung des Unfalls.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?