Zum Inhalt springen
Inhalt

Zu viele Touristen Venedig darf «Eintrittsgeld» verlangen

Legende: Video Touristen sollen in Venedig Eintritt zahlen abspielen. Laufzeit 01:17 Minuten.
Aus Tagesschau vom 31.12.2018.
  • Die italienische Lagunenstadt Venedig kann von Tagestouristen ein Eintrittsgeld verlangen.
  • Dies sieht der Haushaltsplan der italienischen Regierung vor.
  • Je nach Saison kann der Besuch zwischen 2,50 und 10 Euro kosten.

Wie genau dieses «Eintrittsgeld» geregelt sein wird, ist noch nicht klar. Es werden jedoch nur Tagestouristen davon betroffen sein – Hotelgäste bezahlen wie bisher eine Ortstaxe. Möglich wäre, den Tageseintritt über Verkehrsmittel wie Reisecars oder Kreuzfahrtschiffe abzubuchen.

Touristen überrennen Venedig

Es würden «ausgewogene» Regeln geprüft, die «diejenigen schützen, die in unserer Gegend wohnen, studieren oder arbeiten», twitterte Luigi Brugnaro, der Bürgermeister von Venedig.

Venedig kämpft seit Jahren gegen den Massentourismus und versuchte bereits mit verschiedenen Strategien, den Ansturm in Schach zu halten. Jährlich wird die kleine Stadt von mehr als 30 Millionen Touristen besucht. Bewohner hat der historische Teil der Stadt nur noch gut 50’000.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Arthur Häberli (Arthur Häberli)
    @Luzern Tourismus: Gut hinlesen. Der Tourismus der am Ast sägt, auf dem er sitzt, Bewohnern einer Stadt immer mehr von der Lebensqualität abzwackt, kann über Geld 'gesteuert' werden. Luzern kann sich vielleicht endlich den Projekten, die schon lange dafür mit Ja abgestimmt wurden, annehmen und kriegt vielleicht ein Teil davon mitfinanziert: BH-Strasse, St. Karli Quai, Grendel etc.. Also Touristen bezahlen für das, dass eine Stadt mit Bänkli, Toiletten sie willkommen heissen kann oder so..;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Albert Planta (Plal)
    Man sollte auch die Kreuzfahrtschiffe von Venedig verbannen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Chruti Da Goya (Νικος)
    Venedig ist schön, am schönsten fand ich Venedig allerdings immer wenn ich endlich auf der Fähre nach Griechenland war ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen