AIR 14 begeistert an die 400'000 Zuschauer

Es war ein Publikumsmagnet: Zehn Tage lang zog die Flugshow AIR 14 im waadtländischen Payerne Massen an Besuchern an. Alleine am Samstag verfolgten mehr als 110'000 Zuschauer das Flugevent – ein neuer Rekord.

AIR 14 in Payerne verzaubert die Massen

Midnight Hawks, Patrulla Aguila oder Eurocopter Tigre: Diese und andere internationale Flugzeugstaffeln zogen die Massen wie noch nie an die diesjährige Flugshow AIR 14. Rund 400'000 Besucher streckten in Payerne (VD) ihre Köpfe in die Höhe, um Flugzeuge, Flieger und deren Kunststücke zu bestaunen.

«Es war ein magisches Spektakel»

Kein Wunder also war Ian Logan, Oberst im Generalstab und Direktor der AIR 14, zum Ende des Meetings sichtlich gerührt. «Es war ein magisches, ein aussergewöhnliches Spektakel», sagte er. Drei Jahre lang habe man an den Anlass geglaubt und dafür Berge versetzt, sagte er unter Tränen.

24 F-5 Tiger-Jets bilden zusammen eine Zahl «100». Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: 24 F-5 Tiger-Jets fliegen eine «100». Keystone

90'000 Besucher kamen alleine am Sonntag. Am Samstag hatten die Organisatoren 110'000 Zuschauern gezählt, ein neuer Rekord.

An zwei Wochenenden, an Trainingstagen und unter der Woche waren Piloten aus europäischen Ländern mit 184 Vorführungen insgesamt 50 Stunden lang in der Luft.

Das Schlussbouquet machten 24 F-5 Tiger der Schweizer Luftwaffe. Gemeinsam bildeten die Piloten die Zahl «100» am Himmel, als Reverenz an das 100-Jahr-Jubiläum der Luftwaffe, das mit der AIR 14 gefeiert wurde. Begangen wurde gleichzeitig das 50-Jahr-Jubiläum der Patrouille Suisse und der 25. Geburtstag des PC-7-Teams.