Zum Inhalt springen

Header

Video
Die letzte Reise der Costa Concordia im Zeitraffer
Aus News-Clip vom 26.07.2014.
abspielen
Inhalt

Panorama Costa Concordia nähert sich ihrem Friedhof

Die Costa Concordia setzt plangemäss ihre Reise zum Abwrackhafen Genua fort. In wenigen Stunden soll sie ihr Ziel erreichen.

Der Schleppverband um das havarierte Schiff fuhr in der Nacht auf Samstag 20 Seemeilen westlich an der ligurischen Stadt La Spezia vorbei und soll nach Plan in der Nacht auf Sonntag in Genua eintreffen.

Das Kreuzfahrtschiff fuhr nach Angaben der Reederei Costa Crociere mit einer Geschwindigkeit von rund 3 Stundenkilometern, die im Hinblick auf das Eintreffen in Genua schrittweise reduziert werden soll, berichtete das Team an Bord des Kreuzers. Meeresbiologen, die an Bord von Schiffen die Costa Concordia begleiten, stellten keine Spuren von Umweltverschmutzung fest.

Über zwei Jahre gestrandet

Die Costa Concordia hatte im Januar 2012 vor der italienischen Insel Giglio einen Felsen gerammt. Anschliessend kippte der Kreuzfahrtriese auf die Seite. Insgesamt 32 Menschen kamen dabei ums Leben.

Im vergangenen September wurde das Schiff wieder aufgerichtet und schlepptauglich gemacht. Seit Mittwoch wird es nach Genua gezogen, wo das Schiff in den kommenden zwei Jahren verschrottet werden soll.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.