Zum Inhalt springen

Header

Audio
Geduld bei fehlerhaften Zertifikaten gefragt
Aus Espresso vom 16.07.2021.
abspielen. Laufzeit 01:43 Minuten.
Inhalt

Druck auf Gesundheitsdirektion Langes Warten auf korrigiertes Covid-Zertifikat im Kanton Zürich

Mal fehlt ein Vorname, mal der Ledigname. So oder so, mit fehlerhaftem Zertifikat braucht man vor allem eins: Geduld.

Im Kanton Zürich warten Betroffene teilweise seit zehn Tagen auf die Korrektur ihres Covid-Zertifikats. Zum Beispiel weil der zweite Vorname oder der Ledigname fehlt. Oder weil das Zertifikat mit falschem Geburtsdatum ausgestellt wurde.

Einer von vielen Betroffenen schreibt dem SRF-Konsumentenmagazin «Espresso», er habe die Hoffnung langsam verloren, dass die Korrektur noch vor den Zürcher Schulferien eintreffe. Und er vermutet, «dass Hunderte deswegen mit mulmigem Gefühl ihrem Reiseantritt entgegensehen.»

Gesundheitsdirektion: «Viele Änderungsanfragen»

«Espresso» hakt beim Kanton Zürich nach, weshalb die Korrektur der fehlerhaften Zertifikate so lange dauert. Die Gesundheitsdirektion schreibt, man habe leider sehr viele Änderungsanfragen erhalten – nun aber eine «Lösung» für die bevorstehenden Sommerferien gefunden: Das zu korrigierende Zertifikat sei weiterhin gültig. «Den Betroffenen raten wir, die Kontrolle des Zertifikats in die Ferienplanung miteinzubeziehen, sowie das internationale Impfbüchlein auf die Reise mitzunehmen.»

Zürcherinnen und Zürcher die sich via VacMe digital angemeldet haben, finden das korrigierte Covid-Zertifikat eventuell bereits parat zum Herunterladen auf dem Portal. Offenbar wird derzeit nicht in allen Fällen eine entsprechende Meldung verschickt.

Viele fehlerhafte Zertifikate ausgestellt

Covid-Zertifikate gibt es für Personen, die geimpft, genesen oder getestet sind. Mit dem Zertifikat kann man beispielsweise einfacher reisen oder an kulturellen Veranstaltungen teilnehmen.

«Espresso» hatte kürzlich aufgezeigt, dass sich bei einigen Personen Fehler im Zertifikat eingeschlichen haben. Häufig ging beispielsweise der zweite Vorname vergessen. Die Angaben auf dem Zertifikat müssen jedoch identisch sein mit jenen im Pass oder auf der ID.

Es ist also ratsam, die Angaben auf dem Zertifikat zu kontrollieren und bei einem allfälligen Fehler eine Korrektur zu beantragen. Was dabei in Ihrem Kanton gilt, sehen Sie hier.

Espresso, 15.07.2021, 8:13 Uhr

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

32 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Egger  (Martin Egger)
    Kann man auch einen ausgedruckten Ausweis bekommen, wenn man ihn korrigieren lässt? Oder gibt es nur ein digitales Zertifikat? Ich habe leider keinen Farbdrucker.
  • Kommentar von Leo Nauber  (leo999)
    Wir haben im Aargau ca. 20 Stunden gewartet. Problemlos geklappt.
  • Kommentar von Hans Fürer  (Hans F.)
    Danke für den Beitrag. Ich warte jetzt eine Woche auf das korrigierte Zertifikat, hätte demnächst nachgefragt, weiss nun aber, dass mein Antrag in der grossen Warteschlange steckt.