Zum Inhalt springen
Inhalt

Erster Flug nach Unglück «Uns ist ein Stein vom Herzen gefallen»

Legende: Video Ju-52: Erster Start nach dem Unglück abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus SRF News vom 17.08.2018.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Maschine ist gegen 16:15 Uhr in Dübendorf (ZH) gestartet.
  • Ein Trauerflor an der Schweizer Fahne neben dem Cockpit erinnerte an die 20 Opfer des Absturzes vom 4. August.
  • Nach rund 90 Minuten Flug landete die Maschine sicher in Bensheim (Deutschland).

Am Steuer der Ju-52 mit der Registrierung HB-HOS sass Chefpilot Andreas Pfisterer. Mit einer Gruppe aus Deutschland an Bord ging die Reise nach Bensheim. «Die Stimmung war gut, in der Kabine und im Cockpit», sagte Pfisterer nach der Landung. Man sei entspannt und glücklich, dass man wieder fliege. «Es war eine schwere Zeit für alle. Jetzt ist aber ein Stein vom Herzen gefallen.»

Legende: Video Pilot Andreas Pfisterer äussert sich zum Flug abspielen. Laufzeit 00:46 Minuten.
Aus News-Clip vom 17.08.2018.

Nun müsse man wieder zurück in den Alltag finden. «Wir konnten uns während dem Flug gut auf unsere Arbeit konzentrieren», sagte Pfisterer. Die Crew habe sich vor dem Abflug frühzeitig getroffen, um über das Vergangene zu sprechen. Aber im Cockpit sei die Arbeit im Vordergrund gestanden. Am Morgen war die Ju-52 bereits zu einem Testflug gestartet.

Datenblatt zur JU 52

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.