Zum Inhalt springen

Header

Audio
«Espresso Aha!»: Wie kommt der Zapfen in die Flasche?
Aus Espresso vom 30.12.2019.
abspielen. Laufzeit 05:46 Minuten.
Inhalt

«Espresso Aha!» Wie der Champagnerkorken in den Flaschenhals kommt

Ein Champagnerkorken ist drei Zentimeter dick, der Flaschenhals nur knapp zwei Zentimeter. Wie passt der Korken da rein?

Um Champagnerflaschen zu verkorken, braucht es eine spezielle Maschine. Die Maschine des Weinbau- und Weinhandels-Hauses Buess in Sissach BL, die «Espresso» besichtigen konnte, stammt aus den 80er-Jahren. Ein grosser Metallstern führt Flasche um Flasche zur Verkorkung. Ist die Schaumweinflasche in Position gebracht, pressen vier Backen den Korken zusammen, sodass er weniger dick ist als der Flaschenhals. Dann wird der Korken mit Druck in den Hals gepresst.

Ein Drahtgitter hält den Korken in der Flasche

Gegendruck durch die Kohlensäure des Schaumweins gibt es in diesem Moment noch nicht. Der Wein wird mit Minustemperaturen abgefüllt. Die Kohlensäure ist dann gebunden. Die Verkorkungsmaschine muss je nach Flaschenhöhe und Durchmesser anders eingestellt werden.

Später entwickelt der Schaumwein in der Flasche aber rund fünf Bar Druck. Es braucht deshalb einen zweiten Arbeitsschritt, damit es den Korken nicht zu früh aus dem Flaschenhals «jagt». Eine Maschine setzt ein Metalldeckelchen auf den Korken, das mit einem Drahtgitter festgezurrt wird, das sogenannte Muselet.

Video
Für das Verkorken kommt eine spezielle Maschine zum Einsatz
Aus Kassensturz vom 30.12.2019.
abspielen

Champagner lagern bringt nichts

Ein Champagnerkorken sieht anfänglich aus, wie ein etwas dickerer Weinkorken. Seine typische Pilzform erhält er erst mit der Zeit, nachdem er in den Flaschenhals gepresst wurde.

Im Gegensatz zum Wein bringt es nichts, Champagner oder Schaumwein noch zu lagern. Er wird nämlich bereits trinkreif abgefüllt. Ein Champagnerkorken ist auf eine Lebensdauer von drei bis fünf Jahren ausgelegt.

«Espresso Aha!»

«Espresso Aha!»

Jeden Montag beantwortet die Konsum-Sendung «Espresso» auf Radio SRF 1 in der Rubrik «Aha!» eine Frage aus dem Publikum. Haben auch Sie eine? Stellen Sie sie!

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?