Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Globaler Rausch Weltweiter Alkoholkonsum steigt

  • Eine Studie des Fachmagazins «The Lancet» zeigt: Der Alkoholkonsum der Weltbevölkerung ist von 1990 bis 2017 um 70 Prozent gestiegen.
  • Ursache waren der Bevölkerungszuwachs und der stärkere Konsum pro Kopf.
  • 189 Länder wurden ausgewertet: In China, Indien und Vietnam wuchs der Konsum stark, in osteuropäischen Ländern wiederum ist er deutlich gesunken.
Legende: Video Aus dem Archiv: Russland verschärft Alkohol-Gesetze abspielen. Laufzeit 02:14 Minuten.
Aus Tagesschau vom 02.02.2019.

Verkehrsunfälle, Herz- und Kreislauferkrankungen sowie Krebs sind nur ein Teil der Todesursachen, die direkt oder indirekt mit Alkohol in Verbindung gebracht werden. Laut Weltgesundheitsorganisation WHO ging 2016 jeder 20. Todesfall weltweit darauf zurück.

Entsprechend sollte der missbräuchliche Alkoholkonsum von 2018 bis 2025 um zehn Prozent gesenkt werden – ein Ziel, das den Studienautoren zufolge vermutlich verfehlt wird. «Stattdessen wird Alkohol einer der Hauptrisikofaktoren für vorhersehbare Krankheiten bleiben», erklärt Jakob Manthey vom Institut für Klinische Psychologie und Psychotherapie (IKPP) der TU Dresden.

Ein Moldawier trinkt 15 Liter jährlich

Für die Untersuchung analysierte das Forscherteam Daten zum Alkoholkonsum von Menschen von 15 bis 99 Jahren aus 189 Ländern für die Jahre 1990, 2010 und 2017 und prognostizierte daraus zudem die Entwicklung für das Jahr 2030. Die Wissenschaftler stellten fest, dass 2017 in nordafrikanischen Ländern sowie Ländern des Nahen Ostens am wenigsten getrunken wurde, während die Zentral- und Osteuropäer eher tief ins Glas schauen: Moldawien verzeichnete 2017 den höchsten Konsum (15 Liter reiner Alkohol pro Mensch von 15 bis 99 Jahren) und das überwiegend muslimische Kuwait den geringsten (weniger als 0.005 Liter).

Das ökonomische Wachstum spielt eine Rolle, wie die Beispiele China und Indien zeigen: Dort hat sich der Alkoholkonsum zwischen 1990 und 2017 jeweils fast verdoppelt.

Jeder konsumiert durchschnittlich 5.9 Liter

Global trank 1990 jeder Mensch von 15 bis 99 Jahren im Schnitt umgerechnet 5.9 Liter reinen Alkohol. Bis 2017 stieg dieser Konsum auf 6.5 Liter. Zur Einordnung: Ein halber Liter Bier enthält etwa 20 Gramm reinen Alkohol.

Eine weitere Beobachtung der Studie: Die Zahl der lebenslangen Abstinenzler blieb global ungefähr stabil (1990: 46 Prozent, 2017: 43 Prozent), ebenso wie die der heftigen Trinker (1990: 18.5 Prozent, 2017: 20 Prozent). Die Forscher schätzen, dass sich diese Daten kaum verändern werden, allerdings werde die Menge des konsumierten Alkohols stärker als die Zahl der Trinker wachsen – mit entsprechenden gesundheitlichen Folgen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

18 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.