Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Johnson bei Macron in Paris.
Legende: Keystone
Inhalt

Johnsons Schuh auf dem Tisch Dieses Bild sorgt im Netz für Aufregung

  • Grossbritanniens Premierminister Boris Johnson hat bei seinem Antrittsbesuch beim französischen Präsidenten seinen Fuss auf einen Beistelltisch gestellt.
  • Dafür kassiert er online böse Kommentare.
  • Ein Video von der Szene zeigt jetzt: Es war alles nur eine Spielerei.

Auf dem Foto ist zu sehen, wie Johnson am Donnerstag im Pariser Élyséepalast seinen rechten Fuss auf ein rundes Tischchen stützt und sich im Sessel zurücklehnt. Ihm gegenüber sitzt Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron.

Johnson ist zwar für seinen unkonventionellen Stil als Politiker bekannt – einigen Nutzern des Netzwerks Twitter, in dem das Bild auch verbreitet wurde, war das Verhalten aber offenbar zu flapsig.

An der britischen Elite-Schule Eton, die Johnson besucht hat, würden anscheinend keine Manieren gelehrt, kommentiert ein Nutzer. Andere gaben dem Premier den Spitznamen «Boorish Johnson» – «boorish» wird mit flegelhaft übersetzt.

Ein mittlerweile publiziertes Video (siehe unten) zeigt: Macron hatte offenbar seinen Gast darauf hingewiesen, dass das Tischchen auch als Fussbank brauchbar sei. Worauf Johnson dies zum Scherz tat. Für eine Sekunde.

Legende: Video Johnson bei Macron (Twitter/Tom Rayner) abspielen. Laufzeit 00:07 Minuten.
Aus News-Clip vom 23.08.2019.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

56 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Tom Duran  (Tom Duran)
    Genau so entstehen Verschwörungstheorien. Man nimmt ein aus dem Thema entrissenes Bild und behauptet dann irgend was Falsches. Bei 911 wimmelt es nur so von solchen Spinnereien, obwohl es meist eine logische Erklärung inklusive Bildern dazu gibt. Viele sehen halt lieber nur das was sie sehen wollen. So wohl auch beim Johnson Bild.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Christine Hadorn  (Baski)
    Da sieht man wieder einmal, was raus kommt, wenn man einen Sachverhalt nicht genau kennt resp unvollständig von der Presse geschildert bekommt. Was zuerst nach Ungezogenheit aussah , ist ein Scherz, den sich Johnson auf auf Macrons Kommentar erlaubt . Einige der Kommentare beweisen, wie leicht man manipuliert werden kann. Wer den ganzen Text gelesen hat, hat die Sache richtig interpretiert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger  (jolanda)
    Dieser aufschreiende Bericht über das angebliche "Schuh auf dem Zwischentisch setzende" Bild hat wieder einmal gezeigt, wie man uns (auch mich!) mit solchen Medienverbreitungen manipulieren kann! Boris Johnson hat offensichtlich beim Gespräch mit Macron ein 2 Sekunden langer englischer Gag gemacht und schon wollten die Medien im Internet gegen ihren "Erzfeind" Johnson eine unanständige Staatsaffäre veröffentlichen! Meine (Schaden)Freude über dieses "Fettnäpfchen" ist jetzt einmal richtig gross!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen