Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Massnahmen gegen H5N5 Zweiter Fall von Vogelgrippe am Bodensee

  • Bei einer Krähe in der Nähe von Radolfzell (D) ist die Vogelgrippe nachgewiesen worden.
  • Dies ist der zweite Fall des Virus H5N5 nahe der Schweizer Grenze.
  • Massnahmen für Geflügelhalter sollen die Einschleppung der Vogelgrippe verhindern.

Rund um den Bodensee werden Kontroll- und Beobachtungsgebiete eingerichtet, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen (BLV) in Bern mitteilte.

Die betroffenen Kantone verfügten die dazugehörenden Massnahmen in ihrem Gebiet. Sie gelten ab kommenden Montag und sollen den Eintrag des Virus in Hausgeflügelbestände verhindern. Für eine Übertragung des Virus auf den Menschen gebe es keine Hinweise, hiess es weiter.

Kontakt mit Wildvögeln verhindern

«In den Kontrollgebieten ist es wichtig, den Kontakt des Hausgeflügels mit Wildvögeln zu verhindern», schrieben die Kantone Appenzell Ausserrhoden und Innerrhoden in einer gemeinsamen Mitteilung. Das Geflügel muss im Stall gefüttert und getränkt werden. Auslaufflächen müssen mit Netzen gegen Wildvögel geschützt werden. Diese Vorschriften gelten vorläufig bis 15. März und nur für die Gebiete rund um den Bodensee sowie entlang des Rheins.

Seit Oktober werden in Europa zahlreiche an Vogelgrippe verstorbene Wildvögel gemeldet. Nachdem am Bodensee auf deutschem Gebiet bei Wildvögeln Vogelgrippe festgestellt worden sei, müsse jederzeit mit Einträgen in die Schweiz gerechnet werden, schrieb der Kanton Schaffhausen in einer Mitteilung. Die benachbarten deutschen Landkreise hätten eine Stallhaltungspflicht für Geflügel verfügt.

SRF 4 News, 22.01.2021, 18 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen