Zum Inhalt springen

Header

Video
Waldbrände wüten nahe Valparaíso
Aus News-Clip vom 25.12.2019.
abspielen
Inhalt

Notstand in chilenischer Stadt Hunderte Gebäude in Valparaíso abgebrannt

  • Bei heftigen Waldbränden in der chilenischen Hafenstadt Valparaíso sind mindestens 245 Häuser zerstört oder beschädigt worden.
  • Die Feuer wurden laut dem Staatspräsidenten absichtlich gelegt.
  • Mehrere Viertel der Stadt im Westen des südamerikanischen Landes wurden evakuiert.

Nach Angaben des Zivilschutzes waren zeitweise knapp 3000 Menschen ohne Strom. Die Behörde richtete zwei Notunterkünfte ein.

Neben zahlreichen Feuerwehreinheiten am Boden waren auch eine Reihe von Helikoptern an den Löscharbeiten beteiligt. Sie warfen Wasser über den Brandherden ab und versuchten so, das Feuer immer weiter einzudämmen.

Fläche von 196 Fussballfeldern betroffen

Nach Angaben des Zivilschutzes war eine Fläche von 140 Hektar von den Bränden betroffen – das entspricht etwa 196 Fussballfeldern. Valparaíso an der Pazifikküste ist auf zahlreichen Hügeln errichtet. Die Altstadt mit ihren historischen Gebäuden, bunten Holzhäusern, steilen Gassen und Treppen gehört zum Unesco-Weltkulturerbe.

Männer an einem brennenden Gebäude.
Legende: Hunderte Gebäude wurden in der chilenischen Stadt bereits ein Raub der weiter um sich greifenden Flammen. Keystone

Bürgermeister Jorge Sharp Fajardo erklärte den Notstand, um den Abriss teilweise zerstörter Häuser und den Wiederaufbau zu vereinfachen.

Suche nach den Tätern

Die Behörden gehen von Brandstiftung aus. Die Polizei habe Ermittlungen eingeleitet und suche nach den Tätern, sagte der Verwaltungschef der Region. Die Feuer seien zwar noch nicht vollständig unter Kontrolle, aber für die Bevölkerung bestehe keine Gefahr mehr, betonte er.

«Wir bedauern zutiefst diesen Brand, der so viele Familien in den Hügeln von Valparaíso betrifft, und das auch noch zu Weihnachten», schrieb Chiles Präsident Sebastián Piñera auf Twitter.

Sebastian

Die bei Touristen beliebte Stadt mit knapp 300'000 Einwohnern war in den vergangenen Jahren immer wieder von schweren Bränden heimgesucht worden. Im April 2014 wurden durch tagelang wütende Flammen etwa 2500 Häuser in Valparaíso zerstört, mindestens 15 Menschen kamen damals ums Leben. Valparaíso liegt rund 120 Kilometer nordwestlich der Hauptstadt Santiago de Chile.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Es ist eine Tragödie für Menschen, Tiere und Pflanzen, die durch diese Brände zu Schaden kommen. Zumindest viele Tiere und Pflanzen werden dabei zu Grunde gehen; Menschen verlieren Hab und Gut. Besonders schlimm ist, dass die meisten Brände vermutlich durch Brandstiftung gelegt worden sind. Sind es Spekulanten, die Land für Spekulationsbauten "gewinnen" wollen? Hoffentlich werden die Brandstifter und vor allem auch allfällige Auftraggeber hart bestraft:Haft und m. E. 90%-Enteignung allen Gutes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Keller  (eyko)
    Valparaíso an der Pazifikküste ist auf zahlreichen Hügeln errichtet. Die Altstadt mit ihren historischen Häusern, steilen Gassen und Treppen gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Dort kommt es immer wieder zu schweren Waldbränden. Vermutung, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Was gibt es Schlimmeres als sein Hab und Gut in den Flammen zu verlieren und Menschenleben auf dem Spiel stehen. Bleibt zu hoffen, dass die Brandstifter gefunden und hart bestraft werden.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen