Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Rekord an Waldbränden im Amazonas abspielen. Laufzeit 00:47 Minuten.
Aus SRF News vom 21.08.2019.
Inhalt

Schlimmste Brände seit 2013 In Brasilien brannte der Wald in diesem Jahr schon 72'000 Mal

  • In diesem Jahr gab es in Brasilien bisher 72'843 Waldbrände. Das gab das staatliche brasilianische Weltraumforschungsinstitut INPE bekannt.
  • Das ist die höchste Zahl seit 2013. Im gesamten Jahr 2018 waren es 39'759 Brände.
  • Die Zunahme der Waldbrände sei eine Folge des «Anstiegs bei der Abholzung», erklärte der WWF-Experte für das Amazonas-Gebiet, Ricardo Mello.

Erst vor wenigen Wochen hatte das INPE Zahlen vorgelegt, wonach sich die Abholzung des Regenwaldes in Brasilien zuletzt rasant beschleunigt hat. Allein im Juli wurde in Brasilien demnach vier Mal so viel Wald abgeholzt wie im gleichen Monat des Vorjahres.

Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro hatte die Zahlen zur Abholzung als Lügen bezeichnet und den INPE-Direktor gefeuert. Der brasilianische Präsident zweifelt den menschengemachten Klimawandel an und ist ein Freund der Agrarindustrie. Umweltschützer werfen ihm vor, mit seinen Aussagen gegen den Umweltschutz Holzfäller, Bergleute und Bauern zum Raubbau am Amazonaswald zu ermutigen.

So viele Waldbrände wie in Brasilien gab es in diesem Jahr nirgendwo sonst in der Region. Mehr als 26'000 Brände wüteten in Venezuela, rund 16'000 waren es in Bolivien.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

15 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Eva Werle  (Eva Werle)
    ja, dort wo die rodung reglementiert ist, wird brandstiftung häufig als "alternative" eingesetzt. die gier einiger weniger zerstört unsere lebensgrundlagen. leider werden nicht nur sie diejenigen sein, die dann verhungern und verdursten, sondern auch alle anderen menschen auf dieser welt, die diese idioten nicht gestoppt haben. "the fate of all mankind, i see, is in the hands of fools." sang king crimson schon 1969, und seitdem hat sich der wahnsinn potenziert.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Ergänzung: Es wäre ohnehin interessant zu erfahren, wie gross die Prozentzahl von Waldbränden ist, die im Auftrag von Spekulanten (Immobilien) entfacht worden sind. - Und eine weitere Ursache der Brände ist die sich ausbreitende Trockenheit.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Ueli von Känel  (uvk)
    Bolsonaro geht so skrupellos und selbstherrlich mit der Mit-Natur und indigenen Völkern um, dass ich den Eindruck nicht loswerde, dass Bolsonaro selbst Aufträge zu verschiedenen Waldbränden gibt. Das wäre ihm zuzutrauen. Wie auch immer ist er „ e himmeltruurige Kärli“.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen