Zum Inhalt springen

Header

Video
Schneechaos auf der Autobahn A2 bei Bielefeld
Aus News-Clip vom 09.02.2021.
abspielen
Inhalt

Schneechaos in Deutschland 70 Kilometer Stau – Tausende müssen in Kälte ausharren

  • Starke Schneefälle und Kälte sorgen für Chaos auf vielen Autobahnen in Deutschland.
  • Auf der A2 bei Bielefeld in Nordrhein-Westfalen verbrachten Tausende Auto- und LKW-Insassen die ganze Nacht auf der Strasse und mussten bei klirrender Kälte bis zu zwölf Stunden lang in ihren Autos ausharren.

Zwischenzeitlich bildete sich dort ein 37 Kilometer langer Rückstau, der sich bis nach Niedersachsen zog – auf beiden Fahrtrichtungen zusammen waren es mehr als 70 Kilometer. Zudem stecken auch auf der A30 in Ostwestfalen-Lippe Auto- und LKW-Fahrer fest.

LKWs im Stau auf schneebedeckter Fahrbahn
Legende: Die Autos und LKWs steckten teils die ganze Nacht auf der Autobahn A2 bei Bielefeld fest. Keystone

Die A2 musste bereits gestern in beiden Richtungen wegen Glätte gesperrt werden. Nur wer Schneeketten hat, wird von der Polizei durchgelassen. Alle anderen werden nach und nach von der A2 abgeleitet. Das geht allerdings nur langsam voran, da sich die Fahrzeuge auf den Abfahrten immer wieder festfahren. Die Polizei geht davon aus, dass das wahrscheinlich noch den ganzen Tag dauern kann.

Feuerwehr, das Technische Hilfswerk THW, Johanniter und das Rote Kreuz versorgen die Auto- und LKW-Fahrer mit Decken, Tee und sogar etwas zu essen, konnten aber bis am Morgen noch nicht alle erreichen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

28 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Felix Meyer  (gegen unwahre Wahrheit)
    Vielleicht waren die meisten von der Arbeit nach hause unterwegs, haben keinen ÖV in der Nähe.
    Auch bei uns gibt es Leute, die nicht gewohnt sind auf Schnee zu fahren. Dann gibt es noch die, die meinen weil sie in einem 4x4 sitzen sie seien König auf der Strasse und alle anderen sind Deppen. Die wenigsten haben wahrscheinlich schon mal eine total schneebedeckte Autobahn erlebt plus Eisregen als Sahnehäubchen. Dann würde ich gerne sehen, wer eine 1cm Eisschicht von der Scheibe kratzen kann.
  • Kommentar von Patrik Müller  (P.Müller)
    Motto: Endlich habe ich mal was erlebt, was ich meinen Enkeln erzählen kann...Weisste noch, damals, wo es noch richtig gschneit hat? Ho Ho!
  • Kommentar von Domi Becker  (die etwas andere Sichtweise)
    NEIN, kein Schneechaos sondern nur mehrheitlich Ignoranten, die vermutlich stundenlang pro Tag auf ihrem Mobile rummachen (mache ich auch), aber das wirklich wichtig im Winter, als Vorbereitung auf eine Autofahrt, nicht mal die Wetterverhältnisse checken! Und die Rettungsdienste, FW, Sanität, THW etc. dürfen dann wieder ausrücken und Hilfsgüpter verteilen! Ähnlich ignorant wie Skifahrer, die abseits der Pisten in Lawinen geraten!
    Nicht alle, aber eben doch viele.