Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Zwischenbilanz nach Ausbruch Weitere Beben am Ätna – bisher 28 Verletzte, 370 Obdachlose

  • In der Nacht kam es in der Region um den sizilianischen Vulkan Ätna erneut zu leichteren Erdbeben. Das heftigste hatte eine Stärke von 2,7 auf der Richterskala.
  • Die Erdstösse über Weihnachten haben insgesamt 28 Verletzte gefordert, 370 Personen wurden obdachlos.
  • Zahlreiche Gebäude wurden schwer beschädigt. 1600 Aufforderungen nach einer Prüfung der Stabilität der Gebäude trafen beim Zivilschutz ein.
  • Italiens Innenminister Matteo Salvini plant einen Besuch in den betroffenen Gemeinden.
Legende: Video Schäden wegen Erdbeben auf Sizilien abspielen. Laufzeit 00:28 Minuten.
Aus News-Clip vom 26.12.2018.

Die Obdachlosen wurden in Hotels, Sporthallen und Schulen untergebracht. Der Ätna kommt indessen nicht zur Ruhe. Über der Spitze des Vulkans war erneut eine schwarze Aschewolke zu sehen. Die Lava-Eruption war jedoch geringer als in den vergangenen Tagen, wie Experten feststellten. Auf dem Flughafen von Catania gab es zunächst keine Einschränkungen.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?