Zum Inhalt springen
Inhalt

Neuer Roman «Man darf die Schicksale hinter der Fliegerei nie vergessen»

Der Grenchner Aviatik-Journalist Peter Brotschi hat sein achtes Buch veröffentlicht. In «Biders Nacht» erzählt er von den letzten Stunden im Leben des Schweizer Flugpioniers Oskar Bider, der am 7. Juli 1919 in den Tod stürzte.

Flugpionier vor Flugzeug
Legende: Oskar Bider mit Madame De Loriol aus Versoix in Bern, fotografiert am 26. April 1919. Keystone

«Es war eine sehr spannende Zeit», erzählt Peter Brotschi im Gespräch. «1910 sind in der Schweiz die ersten Flugzeuge geflogen. 1914 brach der Erste Weltkrieg aus. Da rückten zehn Piloten mit ihren eigenen Flugzeugen ein – das war die Schweizer Fliegertruppe.»

Altes Flugzeug
Legende: Oskar Bider an den Basler Flugtagen 1913. In diesem Jahr schaffte er als erster Pilot die Überquerung der Alpen. Die Passagierin ist seine Schwester Leny Bider. Keystone

Im Ersten Weltkrieg wird Oskar Bider Chefpilot der kleinen Fliegertruppe. Nach dem Krieg nimmt er Abschied von der Militärfliegerei und will eine zivile Fluggesellschaft gründen. Am 6. Juli 1919 lädt er deshalb zu einem Fest nach Zürich. Es wird gegessen, getrunken, gelacht und diskutiert – davon handelt das Buch.

Buch
Legende: SRF

«Biders Nacht» basiert auf Tatsachen, ist aber ein Roman. Autor Brotschi legt den Personen, die real existiert haben, Sätze in den Mund, die sie vielleicht gesagt haben. Als Autor mehrerer Sachbücher habe er die Freiheit genossen, auch mal eine Handlung zu erfinden, lacht Brotschi.

Mann
Legende: Peter Brotschi (61) ist Aviatik-Journalist. Der Major der Luftwaffe hat mehrere Sachbücher veröffentlicht. Der Grenchner ist CVP-Kantonsrat und Präsident des Verbands der Solothurner Bürgergemeinden und Waldbesitzer. zvg

Mit «Biders Nacht» setzt Peter Brotschi nicht nur dem Schweizer Flugpionier Oskar Bider aus Langenbruck BL ein Denkmal, sondern auch einem Solothurner Flugzeugbauer. «August Haefeli aus Balsthal war Konstrukteur der ersten grösseren Flugzeug-Serien, die in der Schweiz gebaut wurden», weiss Brotschi zu erzählen.

Altes Bild von Flugpionier vor Flugzeug
Legende: Oskar Bider vor einer Haefeli DH-2. Das Flugzeug wurde vom Solothurner August Haefeli konstruiert. Keystone

Und nicht zuletzt kommt im Roman auch Leny Bider vor. Wie ihr Bruder Oskar war auch sie eine Pionierin: Leny Bider gilt als erste Filmschauspielerin der Schweiz. Eine moderne, junge Frau sei sie gewesen, meint Autor Brotschi, ihrer Zeit weit voraus.

Frau in Pedigrohrstuhl
Legende: Leny Bider im Kino-Stummfilm «Der Bergführer», aufgenommen 1917 in Basel. Keystone

1919 gilt als Geburtsjahr der Schweizer Luftfahrt. Waren sich die Pioniere von damals bewusst, welche Bedeutung die Fliegerei einmal haben wird? «Sie konnten sich vorstellen, dass die Fliegerei Völker verbindet, dass sie Grenzen überwindet, dass Menschen transportiert werden», meint Brotschi. «Aber dass es Flugzeuge für 500 Passagiere geben wird, das war 1919 noch unvorstellbar».

Mann
Legende: Oskar Bider (1891-1919) hat 1913 als erster Pilot die Alpen überflogen. Keystone

Dass Flugpioniere wie Oskar Bider den Grundstein gelegt haben zur heutigen Luftfahrt, bringt Peter Brotschi zum Nachdenken: «Das darf man nie vergessen, wenn man in ein Flugzeug steigt: Welche Geschichte dahinter steckt, welche Schicksale damit verbunden sind».

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.