Weitere Verzögerung bei der Pistenverlängerung Flugplatz Grenchen

Ende Januar hätte ein zweites Koordinationsgespräch zur Pistenverlängerung stattfinden sollen. Zu diesem Gespräch lädt der Kanton nun aber vermutlich erst im Mai.

Die Pistenverlängerung am Flugplatz Grenchen ist umstritten. Mit Hilfe der Koordinationsgespräche sollen die Anliegen der verschiedenen beteiligten Parteien bereits in der Vorplanung besprochen werden können. Das erste Koordinationsgespräch fand Mitte September 2014 statt.

Im Anschluss an dieses Gespräch wurde der Kanton mit Stellungnahmen überhäuft. Viele Stellungnahmen würden bereits tief in Details gehen, sagt Bernard Staub, Leiter des Solothurnischen Amtes für Raumplanung: «Dabei befinden wir uns zum jetzigen Zeitpunkt erst in der Vorplanung».

Zweites Koordinationsgespräch voraussichtlich im Mai

Dennoch will der Kanton möglichst viele offene Fragen bereits jetzt beantworten. «Dazu brauchen wir von den beteiligten Parteien zusätzliche Informationen», erklärt Bernard Staub. Auch der Kanton selbst muss noch zusätzliche Abklärungen machen. Erst nachher mache es Sinn, zu einem zweiten Koordinationsgespräch einzuladen, so Staub.

Bernard Staub hofft, dass das zweite Koordinationsgespräch im Mai stattfinden kann. Wenn alles rund läuft, könnte die Regierung noch vor den Sommerferien einen Entscheid über das weitere Vorgehen fällen. «Bei einem Ja der Regierung wird aus dem Vorplanungsverfahren ein Planungsverfahren - ein Nein würde einen Übungsabbruch bedeuten», sagt Bernard Staub.