Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio In Pratteln will man kein «Fest im Fest». abspielen. Laufzeit 03:48 Minuten.
Aus Regionaljournal Basel Baselland vom 26.08.2019.
Inhalt

ESAF 2022 Mehr Sport, weniger Scheiaweia

Beim Schwingfest in Pratteln 2022 wollen die Organisatoren weniger Party als in Zug. Der Schwing-Sport soll im Zentrum stehen.

Das Schwing- und Älplerfest in Zug zog Hundertausende von Besucherinnen und Besuchern an. Nicht für alle stand der Sport im Vordergrund. «Wir haben keine Ahnung vom Schwingen. Wir sind nur da zum Trinken», sagte etwa eine junge Besucherin einer Reporterin von Radio SRF.

Andere schwärmten vom «riesigen Fest». Die Organisatoren des nächsten Eidgenössischen 2022 in Pratteln betonten, sie möchten eine andere Philosophie verfolgen. «Den Wunsch aus der Schwingerfamilie, dass der Sport im Zentrum steht und es nicht zu viel Scheiaweia gibt, diesen Wunsch werden wir umsetzen», sagt OK-Präsident Thomas Weber.

Jodler statt Lo und Leduc

Erreichen wollen die Prattler-Veranstalter dies vor allem, in dem sie nicht noch ein Rahmenprogramm anbieten, das zusätzlich Tausende von Menschen aufs Festgelände lockt. «Wir werden nicht mit einer Extra-Musik-Gruppe noch zusätzlich Zuschauer generieren. Wir haben nicht die Absicht ein Fest im Fest zu realisieren», betont der Geschäftsführer des eidgenössischen Schwing- und Älplerfestes in Pratteln, Matthias Hubeli. Also keine Zugpferde wie Lo und Leduc mit ihrem «079»-Hit sondern mehr Jodeln und Volksmusik.

Das nächste Eidgenössische soll wieder ein grosses Familienfest der viel zitierten «Schwingerfamilie» werden. Dabei soll der Sport im Zentrum stehen und nicht die grosse Party.

Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.